Frauenfeld: Kompostablage steht auf alten Grabsteinen
Aktualisiert

FrauenfeldKompostablage steht auf alten Grabsteinen

Früher nutzte man alte Grabsteine zu Begradigungen von Plätzen oder Bachbeetsanierungen. Auch in Frauenfeld. Deshalb steht heute eine Kompostablage auf alten Grabsteinen.

von
jeb
1 / 4
Was geschieht eigentlich mit alten Grabsteinen? (Symbolbild)

Was geschieht eigentlich mit alten Grabsteinen? (Symbolbild)

Keystne/Theo Heimann
Häufig werden sie geschreddert und zu....(Symbolbild)

Häufig werden sie geschreddert und zu....(Symbolbild)

Keystone/Gaetan Bally
... Kies verarbeitet. (Symbolbild)

... Kies verarbeitet. (Symbolbild)

Keystone/Gaetan Bally

In vielen Gemeinden in der Schweiz werden die Gräber auf Friedhöfen nach 20 bis 25 Jahren geräumt. Das bedeutet auch, dass für die Grabsteine eine neue Verwendung gesucht werden muss. In der Regel werden die Hinterbliebenen der Verstorbenen informiert und diese räumen die Gräber. Doch was passiert mit Grabsteinen, die nicht von Angehörigen abgeholt werden? Dieser Frage ging diese Woche «SRF-Espresso» in der Rubrik «Aha!» nach.

Inschriften sind noch zu lesen

Meistens werden die Grabmale recycelt. Sie werden geschreddert und aus den Grabsteinen entstehen Kieselsteine. Doch früher wurden die Steine auch anders eingesetzt, wie es in der Sendung heisst. Ein Hörer berichtet, dass in Hofstetten-Flüh SO die Grabsteine zur Sanierung des Dorfbaches genutzt wurden. Weshalb er das weiss? Teilweise wurden die Grabsteine verkehrt herum verbaut, also mit der Schriftseite nach vorne, so dass man die Namen der Verstorbenen noch lesen konnte. Die Sanierung wurde vor rund 50 Jahre vollendet. Heute würde man das nicht mehr so handhaben, lässt die Gemeinde ausrichten.

In der Stadt Frauenfeld wurden vor vielen Jahren ebenfalls Grabsteine baulich wiederverwendet. Damals wurde ein Platz mit Grabsteinen begradigt. Man habe aber darauf geachtet, dass die Steine mit den Schriften nach unten verbaut wurden. «Heute ist dort ein Kompostplatz», sagt Markus Marghitola, der in Frauenfeld für die Friedhöfe verantwortlich ist in der Radiosendung. Die Begradigung des Platzes wurde vor rund 30 bis 40 Jahren durchgeführt. Heute werden die Steine zu Kies geschreddert.

Vogelbäder aus Grabsteinen

Neben den zu Kies verarbeiteten Grabsteinen gibt es noch eine weitere Möglichkeit im nachhaltigen Umgang mit Grabsteinen, die nicht mehr auf Friedhöfen stehen dürfen. Steinbildhauerin Hilda Zbinden aus Lützelflüh wandelt ehemalige Grabsteine in Vogelbäder um, wie die «Berner Zeitung» berichtete.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung