Shorttrack: Konkurrentinnen fallen – Li Jianrou solo zu Gold
Aktualisiert

ShorttrackKonkurrentinnen fallen – Li Jianrou solo zu Gold

Die chinesische Shorttrackerin Li Jianrou hat nach kuriosem Rennverlauf solo die Goldmedaille über 500 m geholt: Ihre drei Konkurrentinnen kamen zu Fall.

Die fünffache Weltmeisterin (inklusive Staffeln) kam völlig ungefährdet zu ihrem ersten olympischen Edelmetall, da bereits in der zweiten Kurve alle ihre drei Konkurrentinnen zu Fall gekommen waren.

Sechs Sekunden hinter der 27-jährigen Olympia-Debütantin Li holte die Italienerin Arianna Fontana Silber, Bronze ging an die Südkoreanerin Park Seung-Hi. Die Britin Elise Christie, die die Ziellinie als Zweite überquert hatte, wurde als Verursacherin des Kollektivsturzes disqualifiziert und auf den 8. Schlussrang zurückversetzt.

Geschichte schrieb die Holländerin Jorien ter Mors (6.), die als erste Frau bei Olympia sowohl im Eisschnelllauf als auch im Shorttrack an den Start ging. Ter Mors, die bei der Eröffnungsfeier die holländische Fahne tragen durfte, war dabei nicht so chancenlos wie der Lette Haralds Silovs 2010. Dieser hatte in Vancouver das Kunststück vollbracht, sogar innerhalb von nur vier Stunden im Eisschnelllauf über 5000 m und im Shorttrack an den Start zu gehen. (si)

Deine Meinung