Aktualisiert

ZürichKonkurrenz für Abivardis aus dem eigenen Haus

Drei Ex-Mitarbeiter von Swiss Smile haben beim Zürcher HB, unweit ihres alten Arbeitsplatzes, ein eigenes Zahnarztzentrum eröffnet. Die Abivardi-Schwestern reagieren gelassen.

von
blu/rom

«Mir poliered Ihne grad no d'Schnure ufem Heiwäg» – so wirbt Zurichdental auf Plakaten für seine neue, dreistöckige Zahnarztpraxis am Bahnhofplatz 12 in Zürich. Pikant: Die drei Gründer Gregory Lüscher, Frank Seefeld und Jakob Müller arbeiteten zuvor nur wenige Meter davon entfernt bei Swiss Smile, dem Zahnarztzentrum der Abivardi-Schwestern.

«Wir haben unseren Standort nicht aufgrund von anderen Zahnarztpraxen gewählt – es gibt keinen Grund zur Provokation», sagt Lüscher. Auf die Liegenschaft am Bahnhofplatz 12 sei man mit viel Glück und Ausdauer gestossen. «Eine so gute Lage hätten wir uns nicht träumen lassen – diese Chance wollten wir unbedingt nutzen», so Lüscher. Wichtig sei, dass Patienten das Zahnärztliche Kompetenzzentrum mit ÖV und Auto einfach erreichen könnten.

«Aktiv keine Patienten abgeworben»

Befürchtungen, dass die Praxis in der Nachbarschaft von Swiss Smile nicht rentieren könnte, hat man bei Zurichdental keine: «Das Bedürfnis nach moderner Zahnmedizin und neuen Behandlungsmethoden ist da», sagt Lüscher und fügt an: «Zudem setzen wir auf Vertrauen und persönlichen Service.»

Von der ehemaligen Praxis hat man laut Lüscher aktiv keine Patienten abgeworben: «Es gab aber einige, die schon seit Jahren beim gleichen Zahnarzt sind und gerne mitwechseln wollten.» Dies durften sie auch, denn: «Das Wohl der Patienten steht über dem Interesse der Firma», wie Lüscher sagt.

Gelassen reagiert Haleh Abivardi auf die neue Konkurrenz: «Seit über 11 Jahren bringen unsere Patienten der Marke Swiss Smile ihr Vertrauen entgegen.» Alleine in der Stadt Zürich seien es bislang über 180'000 Patienten gewesen. «Dank unserem 230-köpfigen Team – davon über 100 alleine im HB Zürich –, ist es uns möglich, an 365 Tagen besten Service anzubieten, mit allen Spezialisten unter einem Dach», sagt Abivardi.

«Kleinpraxen haben Zukunft»

Dass am HB nun bereits zwei Zahnarztzentren präsent sind, stört auch den «durchschnittlichen Zürcher Zahnarzt nicht gross», wie Roger Naef, Präsident der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft Sektion Zürich, sagt: «Kleinpraxen haben nach wie vor Zukunft, denn wir bieten unseren Patienten eine sehr persönliche, verantwortungsbewusste Betreuung.

Wenn zu viele Zahnärzte zusammen spannen, setzt er ein Fragezeichen: «Zwar kann man Kosten teilen und teils einsparen, doch oft gibts zwischenmenschliche Probleme, weil Neid und Konkurrenz aufkommen.» Letztlich sei die persönliche Sicherheit in einer Kleinpraxis grösser: «Sollte eine Behandlung nicht optimal verlaufen, übernimmt der Zahnarzt selbst die Verantwortung – doch wer macht dies bei einer AG?»

Bald auch in Winterthur Die Abivardi-Schwestern bauen ihr Swiss-Smile-Imperium weiter aus. Anfang Dezember eröffnen sie ein weiteres «Kompetenzzentrum für Zahnmedizin» am Untertor 34 beim Bahnhofplatz in Winterthur – in einem schönen, grossen Jugendstilgebäude wie Hale Abivardi sagt. Die neue Praxis wird auch über ein Swiss Smile Kids verfügen. Swiss Smile betreibt damit bald 15 Zahnarztzentren im In- und Ausland – fünf davon in der Stadt Zürich.

Bald auch in Winterthur Die Abivardi-Schwestern bauen ihr Swiss-Smile-Imperium weiter aus. Anfang Dezember eröffnen sie ein weiteres «Kompetenzzentrum für Zahnmedizin» am Untertor 34 beim Bahnhofplatz in Winterthur – in einem schönen, grossen Jugendstilgebäude wie Hale Abivardi sagt. Die neue Praxis wird auch über ein Swiss Smile Kids verfügen. Swiss Smile betreibt damit bald 15 Zahnarztzentren im In- und Ausland – fünf davon in der Stadt Zürich.

Bald auch in Winterthur Die Abivardi-Schwestern bauen ihr Swiss-Smile-Imperium weiter aus. Anfang Dezember eröffnen sie ein weiteres «Kompetenzzentrum für Zahnmedizin» am Untertor 34 beim Bahnhofplatz in Winterthur – in einem schönen, grossen Jugendstilgebäude wie Hale Abivardi sagt. Die neue Praxis wird auch über ein Swiss Smile Kids verfügen. Swiss Smile betreibt damit bald 15 Zahnarztzentren im In- und Ausland – fünf davon in der Stadt Zürich.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.