Hartes Brot: Konkurrenz für Mehmedi - Kiew will Arnautovic
Aktualisiert

Hartes BrotKonkurrenz für Mehmedi - Kiew will Arnautovic

Kaum ist Stürmer Raffael zu Schalke gewechselt, droht Admir Mehmedi neue Konkurrenz. Offenbar hat Dynamo Kiew die Fühler nach Bremens Marko Arnautovic ausgestreckt.

von
ete
Werder-Stürmer Marko Arnautovic wird von Dynamo Kiew geködert. (Bild: Keystone)

Werder-Stürmer Marko Arnautovic wird von Dynamo Kiew geködert. (Bild: Keystone)

Der ukrainische Rekordmeister Dynamo Kiew (13 Titel) will Werder Bremen in den nächsten Tagen für den Ösi-Stürmer (Vertrag bis 2014) ein Millionenangebot auf den Tisch legen, berichten «Bild» und der holländische «Telegraaf» übereinstimmend. Der Marktwert des Österreichers wird mit 8 Millionen Euro beziffert. Das Transferfenster in der Ukraine schliesst erst am 1. März.

Arnautovic gilt als technisch versiert, athletisch und kampfstark. Einer grossen Karriere steht allerdings stets sein «Freigeist» im Weg. Sein extrovertiertes Verhalten und sein Hang zum Eigensinn liessen ihn an einigen Stationen scheitern. So auch bei Inter Mailand (2009-2010). Auf die Saison 2010/11 wechselte der 23-jährige Offensivspieler für rund sechs Millionen Euro zu Werder. Für die Bremer wäre der Abgang bitter, da in Deutschland das Transferfenster bereits geschlossen ist und für die Rückrunde kein Ersatz mehr verpflichtet werden kann.

Hartes Brot für Admir Mehmedi

Die Ankunft des Werderaners würde das Leben von Admir Mehmedi in der Ukraine zusätzlich erschweren. Das Kontingent an Offensivspielern bei Dynamo Kiew ist gross. Der Schweizer Internationale muss sich jetzt schon mit Konkurrenten wie dem kroatischen Nationalspieler Niko Kranjcar, dem Brasilianer Dudu, Ideye Brown oder Andrij Jarmolenko messen.

Hoffnung keimte auf, als Raffael (Ex-FCZ und -Hertha) vor wenigen Wochen zu Schalke 04 abgegeben wurde und Mehmedi, der in der Saison 2012/13 zu lediglich neun Spielen (wettbewerbsübergreifend) gekommen war, in allen fünf bisherigen Testspielen der Vorbereitung mindestens je 45 Minuten Einsatzzeit bekommen hat. An den Erfolgen gegen den FCB (1:0) und gegen den FC Luzern war Mehmedi sogar mit je einem Assist und einem Tor beteiligt.

Deine Meinung