Elektromobilität: Konkurrenz für Tesla? Handy-Hersteller Xiaomi will E-Auto bauen
Publiziert

ElektromobilitätKonkurrenz für Tesla? Handy-Hersteller Xiaomi will E-Auto bauen

Fahren statt telefonieren: Der chinesische Handy-Hersteller Xiaomi will laut Medienberichten ein Elektroauto anbieten. Es wäre nicht die erste Tech-Firma, die in den Automarkt vordringen will.

von
Tobias Bolzern
1 / 4
Tesla, VW, Hyundai, BYD, BMW: Die Liste von Elektroautoherstellern wird von Jahr zu Jahr länger. 

Tesla, VW, Hyundai, BYD, BMW: Die Liste von Elektroautoherstellern wird von Jahr zu Jahr länger.

20min/Simon Glauser
Nun dringen vermehrt Tech-Firmen in den E-Auto-Sektor vor. 

Nun dringen vermehrt Tech-Firmen in den E-Auto-Sektor vor.

20min/Simon Glauser
So soll Xiaomi – eigentlich bekannt für Smartphones – an einem Elektroauto tüfteln. 

So soll Xiaomi – eigentlich bekannt für Smartphones – an einem Elektroauto tüfteln.

REUTERS

Darum gehts

  • Xiaomi baut unter anderem Handys, Reiskocher und E-Trottinetts.

  • Künftig will die Firma offenbar auch Elektrofahrzeuge anbieten.

  • Dies berichten Insider der Nachrichtenagentur Reuters.

  • Es wäre nicht die erste Tech-Firma, die ins Autogeschäft einsteigt.

Autos sind heutzutage rollende Computer – mit allen Vor- und Nachteilen. Dieses Klischee dürfte sich künftig noch ein Stückchen mehr bewahrheiten. So kündigen mehr und mehr Tech-Firmen an, Autos bauen zu wollen. Die neuste Meldung kommt aus China, genauer von Xiaomi.

Im Vergleich mit grossen Namen wie Apple und Samsung ist die Marke hierzulande eher unbekannt. Doch hat Xiaomi im August 2019 in der Schweiz Fuss gefasst und einen Store im Glattzentrum in Wallisellen eröffnet. Jetzt will der drittgrösste Handyhersteller der Welt Autos bauen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, unter Berufung auf drei mit der Materie vertraute Quellen. Das E-Auto soll frühestens 2023 kommen.

Ankündigung vor Ostern?

Xiaomis Elektrofahrzeuge sollen den Massenmarkt bedienen, heisst es in dem Bericht. Die Autos sollen von der Firma Great Wall hergestellt werden. Das Unternehmen ist Chinas grösster Hersteller für Pickups, bietet aber auch Elektro- und Smart-Fahrzeuge an. Gemeinsam mit BMW baut Great Wall derzeit eine Fabrik für Elektrofahrzeuge in Zhangjiagang, im Osten Chinas. Dort sollen dereinst jährlich 160’000 Fahrzeuge gebaut werden.

Was für technische Eckdaten das geplante Elektroauto von Xiaomi haben soll und wie es aussehen könnte, ist nicht bekannt. Denn bisher haben weder Xiaomi noch Great Wall den Artikel kommentiert. Offiziell bestätigt ist also nichts. Reuters geht jedoch davon aus, dass die Ankündigung der Unternehmen diese Woche erfolgen soll.

Konkurrenz für Tesla?

Xiaomi wäre bei weitem nicht das einzige Tech-Unternehmen, das mit der Autobranche liebäugelt und dem Platzhirsch Tesla Konkurrenz machen will. So hat der chinesische Suchmaschinengigant Baidu Anfang 2021 angekündigt, Elektrofahrzeuge zu bauen. Dies mit der Hilfe von Geely, dem Mutterkonzern von Volvo und Polestar. Huawei, Netzwerkausrüster und einer der grössten Handy-Hersteller der Welt, soll laut mehreren Quellen ebenfalls an einem E-Auto arbeiten. Ein Sprecher der Firma hat solche Pläne bisher aber dementiert.

Und auch über Apple und Elektroautos kursieren schon seit mehreren Jahren entsprechende Gerüchte. Ein Elektrofahrzeug von Apple soll laut neusten Berichten frühestens im Jahr 2024 kommen. Demnach soll das Gefährt ein Bus sein und rund 130’000 Franken kosten.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

85 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Dä Rolf

30.03.2021, 19:40

😂 nur weil man einen einigermassen guten handyakku bauen kann heisst das nicht das man gleich ein e-auto bauen kann und dann gleich mit Tesla dem Marktführer gleichziehen, der war gut, aber ich mag die Zielstrebigkeit 👍🏼

leaf19

30.03.2021, 16:45

woww, 16% fahren bereits elektro. zur eurer info, es sind nicht elektrische fensterheber gemeint. im strassenbild seh ich bin diesen 16% nichts.

Nachdenkender

30.03.2021, 16:29

Warum darf Tesla immer noch seinen Assistenten Autopilot nennen. Haben wir noch nicht genug tot damit?