Kontroverse um Michael J. Fox' Polit-Video
Aktualisiert

Kontroverse um Michael J. Fox' Polit-Video

Der an Parkinson erkrankte Schauspieler mischt jetzt auch in der Politik mit: Fox setzt sich in einem berührenden Werbespot für die US-Partei der Demokraten ein. Seine politischen Gegner bezweifeln aber das Ausmass seiner zur Schau gestellten Krankheit.

Der Schauspieler («Back to the Future»), der seit 15 Jahren an der Erbkrankheit Parkinson leidet macht sich nun für die Abgeordneten Benjamin L. Cardin, Claire McCaskill und Jim Doyle stark. Grund: Sie unterstützen die medizinische Forschung im Bereich der Stammzellen.

Doch das Video des Hollywoodstars, der während seiner Rede stark hin und her schwankt, ging den Konservativen zu weit: Sie werfen Fox vor zu schauspielern – der ultrakonservative Rush Limbaugh liess in einem Radio-Interview sogar verlauten: «Entweder hat er seine Medizin nicht genommen oder er schauspielert».

Nach heftigen Protesten von der Ärzteseite musste sich Limbaugh nun entschuldigen: «Ich gebe zu, ich hatte unrecht.»

Deine Meinung