Aktualisiert 04.05.2006 19:54

Konzert für schwere Jungs: Redwood rockten im Knast

Knast-Gig à la Johnny Cash: Die Zürcher Rockband Redwood trat am Mittwoch in der Strafanstalt Lenzburg auf. 20 Minuten war exklusiv dabei.

Metallica, B. B. King oder Johnny Cash – sie alle sind bekannt für ihre Knast-Gigs. Nun zählt auch die fünfköpfige Rockband Redwood dazu: Die Zürcher spielten am Mittwoch im Gefängnis Lenzburg anlässlich einer 24-Stunden-Reportage von Radio Argovia.

Fast 50 Häftlinge, vom Dealer bis zum Mörder, waren gekommen. Rockmusik hatten sie sich gewünscht – und eine Frau. Doch nackte Haut gab es nicht: Sängerin Lesley Meguid trat in Shirt und Hosen auf. «Die Gefängniscrew sagte, ich dürfe mich nicht aufreizend anziehen», erklärt sie. Trotzdem, jeden noch so müden Hüftschwung kommentierten die Häftlinge lauthals.

«Ich gab noch nie ein Konzert mit so vielen Sicherheitsleuten», so Bassist Alex Lim. «Angst? Nein, aber Respekt schon», gibt er zu. Kein Wunder, sassen doch nur Meter vor ihm kriminelle Schwerkaliber. Und diese durften sich frei bewegen. Doch zu brenzligen Situationen kam es nie: Meist sassen die Jungs friedlich auf den Stühlen.

Vor dem Konzert hatte sich die hauseigene Band die Ehre gegeben, mit Unterstützung von Redwood-Drummer Francesco Gasparini. Der eigene Schlagzeuger war wegen eines Gerichtstermins verhindert. Dann rockten Redwood, 40 Minuten lang, so wollte es der Zeitplan. «Es war sehr intensiv», fand Gitarrist Mark Lim. Auch bei den Häftlingen kam das Konzert an: «Die Band war stark», meinte einer. Ein anderer schwärmte: «Die Sängerin sieht super aus.»

Stefanie Rigutto

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.