Sirnach TG: «Kool Savas fuhr früher mit meinem Auto Rennen»
Aktualisiert

Sirnach TG«Kool Savas fuhr früher mit meinem Auto Rennen»

Philippe Rötheli fährt mit seinem 600-PS-Auto sogenannte Time-Attack-Rennen. Was er nicht wusste: Schon Kool Savas drückte bei seinem Mitsubishi Lancer aufs Gas.

von
fej

Philippe Rötheli erzählt über seine Leidenschaft und zeigt das Auto von innen (Video: fej)

«Auf den Mitsubishi Lancer Evolution bin ich vor etwa drei Jahren durch Zufall im Internet gestossen», erzählt der gelernte Automechaniker Philippe Rötheli aus Sirnach. Obwohl sich der Wagen in den Niederlanden befand, schaute ihn sich Rötheli vor Ort an und reiste dann nochmals hin, um sein neues Baby abzuholen.

Seither investierte der 28-Jährige viel Zeit und Geld in das Auto. Mit dem originalen Wagen hat es nicht mehr viel zu tun. Rötheli hat es komplett zerlegt und nach seinen Vorstellungen neu aufgebaut. «Ein Tag pro Woche ist für das Auto reserviert», so der Sirnacher, der als Finanzplaner bei einer Versicherung tätig ist. «Mindestens zehn Stunden verbringe ich dann in der Werkstatt im benachbarten Münchwilen.» Mittlerweile hat er insgesamt über 3000 Stunden Arbeit und rund 130'000 Franken investiert, verriet er den «Wiler Nachrichten».

Sieg auf dem Hockenheimring

Das Schrauben am zurzeit 600 PS starken Mitsubishi ist Röthelis Leidenschaft. «Ich finanziere alles selber. Jedoch bin ich meiner Familie und Freunden sehr dankbar für jede Mitarbeit.»

Mit dem Auto nimmt er an Time-Attack-Rennen teil. Diese haben ihren Ursprung in den 1980er-Jahren in Japan. Dabei hat man 30 Minuten Zeit, in denen man mit getunten Serienfahrzeugen in verschiedenen Kategorien gegen die Uhr fährt und es für möglichst schnelle Runden Punkte gibt. Mitte Mai holte sich der Sirnacher mit seinem Team den Sieg am Tuner Grand Prix auf dem deutschen Hockenheimring.

Welche Vergangenheit das Auto hat war dem Hobby-Rennfahrer bis vor rund zwei Wochen nicht bewusst. «Im Wagenpass wollte ich nachschauen, wer eigentlich die früheren Besitzer des Autos waren.» Rötheli stiess auf den Eintrag «24-Stunden-Rennen Nürburgring». Nach kurzem Googeln stellte sich heraus, dass der deutsche Rapper Kool Savas in diesem Auto sass. «Ich finde es toll, dass mein Baby solch eine Vergangenheit hinter sich hat», sagt er.

1 / 7
Philippe Rötheli und sein Mitsubishi Lancer Evolution.

Philippe Rötheli und sein Mitsubishi Lancer Evolution.

Fejsal Sulejmani
Für den Umbau...

Für den Umbau...

Fejsal Sulejmani
...investiert der 28-Jährige viel Zeit und Geld.

...investiert der 28-Jährige viel Zeit und Geld.

Fejsal Sulejmani

Bald sind es über 700 PS

Für öffentliche Strassen ist der Mitsubishi Lancer Evolution nicht zugelassen. Was die Höchstgeschwindigkeit des Gefährts ist, weiss Rötheli nicht. «Über 260 Kilometer pro Stunde. Das Maximum konnte ich bisher leider noch nicht herausholen.»

Demnächst will er sein Unikat auf über 700 PS auftunen und nächstes Jahr an der Europameisterschaft in Holland für Furore sorgen.

Deine Meinung