Entführte Schweizer: Kopf der Entführer in Mali festgenommen
Aktualisiert

Entführte SchweizerKopf der Entführer in Mali festgenommen

Der Hauptverdächtige im Entführungsfall von vier
europäischen Touristen, darunter zwei Schweizern, ist angeblich im Norden von Mali festgenommen worden.

Dies sagte am Dienstag eine Quelle aus Sicherheitskreisen der Region Timbuktu. Gefasst wurde der Mann demnach im Rahmen eines Sondereinsatzes der malischen Armee im Norden des westafrikanischen Landes. Dabei habe es Schusswechsel gegeben. Das Aussenministerium in Bern sah sich am Dienstagabend gegenüber der Nachrichtenagentur SDA nicht in der Lage, die Informationen aus Mali zu kommentieren.

Das Schweizer Ehepaar war am 22. Januar zusammen mit einer Deutschen und einem Briten verschleppt worden. Ihre Reisegruppe befand sich auf der Fahrt von einem Tuareg-Kulturfest im malischen Anderamboukane in die nigrische Hauptstadt Niamey, als die Angreifer den Fahrzeugkonvoi im Grenzgebiet zum Niger stoppten. Zur Verschleppung bekannte sich ein Zweig von al-Kaida im Maghreb, dem arabischen Westen. (sda)

Deine Meinung