Katze an Seil aufgehängt: Kopfgeld für den Tierquäler von Uttigen steigt und steigt
Publiziert

Katze an Seil aufgehängtKopfgeld für den Tierquäler von Uttigen steigt und steigt

Im Kanton Bern hat ein Tierquäler eine Katze in einer Bahnunterführung aufgehängt. Die Katze wurde tot aufgefunden. Immer mehr Menschen beteiligen sich an der ausgesetzten Belohnung für Hinweise.

1 / 3
An diesem Bahnübergang in Uttigen im Kanton Bern fand die Polizei eine tote Katze.

An diesem Bahnübergang in Uttigen im Kanton Bern fand die Polizei eine tote Katze.

Google
Die Katze wurde aufgehängt.

Die Katze wurde aufgehängt.

Google
Wer der Tierquäler ist, ist unbekannt, die Polizei sucht Zeugen.

Wer der Tierquäler ist, ist unbekannt, die Polizei sucht Zeugen.

KEYSTONE

Darum gehts

  • In Uttigen nahe Thun im Kanton Bern fand die Polizei eine tote Katze.

  • Die Katze wurde an einer Unterführung aufgehängt.

  • Es werden Zeugen gesucht: Der Tierquäler ist noch nicht gefasst.

Die Nachricht aus Uttigen BE liess nicht nur Tierfreunde die Haare zu Berge stehen: An einem Bahnübergang war am Freitag, 6. November, eine Katze an einem Seil angebunden. Das Tier konnte nur noch tot geborgen werden. Die Polizei hat einen Zeugenaufruf erlassen.

Aber nicht nur die Kapo Bern ist derzeit auf Spurensuche. Auch die Tierschutzorganisation Peta will, dass der Tierquäler gefasst wird. Sie hatte zunächst eine Belohnung von 1000 Franken für Hinweise, die zur Ergreifung des Katzenquälers führen, ausgesetzt. Später wurde das Kopfgeld gar von einem privaten Spender um weitere 1000 Franken erhöht. Nachdem 20 Minuten darüber berichtet hat, haben sich weitere Tierfreunde gemeldet, welche ebenfalls Geld beisteuern wollten. Mittlerweile ist die Summe auf 4500 Franken geklettert.

Peta nimmt auch Hinweise entgegen

Gemäss Peta muss die Katze zwischen 12 und 15 Uhr aufgehängt worden sein. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, können sich bei der Kantonspolizei unter 31 638 82 30 Bern melden. Wer anonym einen Tipp abgeben will, kann das bei der Tierschutzorganisation tun. «Wir hoffen, dass die auf insgesamt 4500 Franken erhöhte Belohnung dazu beiträgt, den skrupellosen Täter endlich zu überführen», so Peta-Schweiz-Sprecherin Ilana Bollag.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Tierschutz Schweiz (anonym möglich)

(cho)

Deine Meinung