Aktualisiert

Bondi BeachKopfloses Walbaby von Hai-Bissen übersät

An Sydneys beliebtem Strand Bondi Beach hat ein Surfer ein totes Wal-Jungtier entdeckt. Der Kadaver war von Hai-Bissen übersät.

1 / 12
Bondi Beach ist der wohl berühmteste Strand Australiens in der Metropole Sydney.

Bondi Beach ist der wohl berühmteste Strand Australiens in der Metropole Sydney.

Google Maps
Er ist bei Touristen wie Anwohnern gleichermassen beliebt.

Er ist bei Touristen wie Anwohnern gleichermassen beliebt.

Google Maps
47,3 Grad Celsius: Bondi Beach erlebte Anfang 2018 den heissesten Sommer seit 1939. Aufgrund der Rekordhitze war der Strand noch voller als sonst. (7. Januar 2018)

47,3 Grad Celsius: Bondi Beach erlebte Anfang 2018 den heissesten Sommer seit 1939. Aufgrund der Rekordhitze war der Strand noch voller als sonst. (7. Januar 2018)

Glenn Campbell

Auf dem Weg zu seiner frühmorgendlichen Surf-Session ist ein Sportler in Sydney am Dienstag auf ein an den Strand gespültes totes Walbaby gestossen. Dem etwa zwei Meter langen Tier habe der Kopf gefehlt, der Kadaver sei von Haibissen übersät gewesen, wie der Surfer gegenüber dem «Sydney Morning Herald» schilderte.

«Wir teilen einen Ozean»

Die Behörden haben den Fund bestätigt und den Strandabschnitt am Bondi Beach umgehend für Besucher geschlossen. Der Geruch des Kadavers könnte Haie anlocken. Möglicherweise handelt es sich um einen Buckelwal, die Todesursache des Tieres ist noch unklar. Bereits vor dem Fund des Walbabys war am frühen Morgen ein Weisser Hai in Strandnähe geortet worden:

Den Surfer, der das Tier gefunden hatte, hinderte das nicht daran, auch an diesem Morgen in die Wellen hinauszupaddeln. «Das passiert hier dauernd und sollte uns daran erinnern, dass wir eben einen Ozean teilen.»

Mick Fanning entgeht 2015 knapp einer Hai-Attacke.

Sufer entkommt schon wieder einem Hai

An gleicher Stelle wie vor 2015 begegnet Surfer Mick Fanning einem Hai.

(Video: Tamedia) (20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.