Aktualisiert 05.01.2011 09:27

Ägypten

Kopten demonstrieren gegen Regierung

Etwa 500 Kopten sind in der ägyptischen Stadt Assiut wegen des Anschlags auf ihre Glaubensbrüder an Neujahr auf die Strasse gegangen.

Seit Tagen demonstrieren ägyptische Christen gegen die Anschläge auf ihre Glaubensgenossen in Alexandria. Im Bild: Kairo am 3. Januar 2011.

Seit Tagen demonstrieren ägyptische Christen gegen die Anschläge auf ihre Glaubensgenossen in Alexandria. Im Bild: Kairo am 3. Januar 2011.

Christen in Assiut widersetzten sich am Dienstagabend dem Aufruf ihrer Führung, auf Kundgebungen zu verzichten. Sie versammelten sich vor dem Hauptquartier der regierenden Partei und skandierten, dass sie das Kreuz notfalls mit ihrem Blut verteidigen würden. Viele Kopten werfen der ägyptischen Regierung vor, sie unzulänglich zu schützen. Einige Demonstranten warfen Steine auf Polizisten, über Verletzte wurde nichts bekannt.

Stadt Assiut

(dapd)

Koptische Kirche

Die koptische Kirche ist eine Sonderform der orientalisch-orthodoxen Kirche und zählt weltweit zwischen 15 und 20 Millionen Mitglieder. Die größte Ansammlung von sieben bis neun Millionen Gläubigen befindet sich in Ägypten, die dortigen Kopten sind die größte christliche Gemeinde im Nahen Osten. Der Ursprung der Glaubensrichtung liegt ebenfalls in Ägypten: Als Gründer gilt der Evangelist Markus, im ersten Jahrhundert nach Christus war er Bischof in der Hafenstadt Alexandria.

Zur Abspaltung von der römisch-katholischen Kirche führte das Konzil von Chalkedon im Jahr 451, auf dem sich die geistlichen Vertreter der verschiedenen Glaubensrichtungen nicht auf ein einheitliches Bekenntnis bezüglich der Natur Jesu einigen konnten. Seitdem vertreten die Anhänger der koptischen Kirche die von anderen Glaubensrichtungen abgelehnte Auffassung, dass die göttliche und menschliche Natur miteinander verbunden und in einer einzigen Natur vereint seien. Oberhaupt der koptischen Kirche ist seit 1971 Papst Schenuda III., seine genaue Bezeichnung lautet «Papst von Alexandrien und Patriarch des Stuhles des Heiligen Markus». (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.