Korsika: Basler Schüler von Monsterwelle erfasst – tot
Aktualisiert

Korsika: Basler Schüler von Monsterwelle erfasst – tot

Tod auf der Klassenreise: Ein 19-jähriger Basler wurde an einem Strand auf Korsika von einer gewaltigen Welle erfasst und ertrank.

Das Unglück geschah am Pfingstmontag gegen 17 Uhr: Der 19-Jährige war zusammen mit zwei Freunden auf der Strandpromenade von Galeria im Nordwesten Korsikas unterwegs – bei stürmischem Wetter. Plötzlich schlug eine meterhohe Welle am Ufer auf und riss das Trio mit. Zwei der jungen Männer gelang es, zurück an den Strand zu schwimmen. Der Dritte wurde von der Strömung und Winden mit der Stärke von bis zu 120 Stundenkilometern ins offene Meer abgetrieben.

Rettungskräfte nahmen sofort die Suche nach dem 19-Jährigen auf. Stundenlang kreiste ein Suchhelikopter über der Uferzone – erfolglos. Erst gestern Vormittag um 11 Uhr wurde die Leiche des jungen Schweizers an einem Strandabschnitt gefunden.

Laut einem Sprecher der örtlichen Gendarmerie war der Basler zusammen mit Schulkameraden und Lehrern auf Korsika auf einer Klassenreise. Weitere Angaben wurden nicht gemacht. Am Montag kamen auf Korsika auch zwei Wanderer ums Leben. Sie wurden in den Bergen von einem Schneesturm überrascht und erfroren.

(bbr)

Deine Meinung