Aargau: Kosovare nach wilder Verfolgung gestoppt
Aktualisiert

AargauKosovare nach wilder Verfolgung gestoppt

Ein Autofahrer hat der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd durch den Aargau geliefert. Erst mit Hilfe eines Nagelgurts konnte er gebremst werden.

Die Ordnungshüter konnten sein Auto erst durch Nagelgurte bremsen, worauf der Mann zu Fuss flüchtete. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Der Autofahrer fiel einer zivilen Patrouille auf der Autobahn A3 in Richtung Zürich durch unsichere Fahrweise auf, wie die Aargauer Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Als er stoppen sollte, brauste der Mann mit bis zu Tempo 200 davon.

Bei Brugg AG verliess er die Autobahn im letzten Moment und fuhr mit waghalsigen Manövern in Richtung Hausen AG davon. Dort überfuhr er die von weiteren Patrouillen ausgelegten Nagelgurte, setzte seine Flucht jedoch auf platten Reifen fort.

Schliesslich liess er das Auto stehen und flüchtete zu Fuss. Nach kurzer Zeit wurde der 25-jährige Kosovare ohne festen Wohnsitz in der Schweiz in Windisch AG von der Polizei festgenommen. Das Bezirksamt Brugg setzte ihn in Untersuchungshaft.

(sda)

Deine Meinung