Aktualisiert 16.05.2020 09:18

Sommerferien

Kosovo lockert Einreisebestimmungen – aber nur für Bürger

Ab Juni will Kosovo die Beschränkungen für Reisen aus der Schweiz aufheben. Bereits möglich sind Flüge nach Portugal.

von
Daniel Waldmeier
1 / 10
Die Chair Airlines (vormals Germania) fliegt von Zürich oder Basel nach Pristina. Die Airline bietet ab Juni wieder Flüge an.

Die Chair Airlines (vormals Germania) fliegt von Zürich oder Basel nach Pristina. Die Airline bietet ab Juni wieder Flüge an.

Leser-Reporter
Spätestens am 15. Juni sollen alle Einreisebeschränkungen fallen.

Spätestens am 15. Juni sollen alle Einreisebeschränkungen fallen.

Das kündigt ein Vertreter der kosovarischen Botschaft gegenüber 20 Minuten an.

Das kündigt ein Vertreter der kosovarischen Botschaft gegenüber 20 Minuten an.

zvg

Nicht nur mit den Sommerferien in Frankreich oder Deutschland klappt es: Auch die Schweiz-Kosovaren können die Sommerferien voraussichtlich in der alten Heimat verbringen. Allerdings unter Vorbehalt. Am Donnerstag sagte Islam Spahiu, stellvertretender kosovarischer Botschafter in der Schweiz zu 20 Minuten: «Wir werden die Einreisebeschränkungen ab Juni lockern. Spätestens am 15. Juni kann der normale Flugbetrieb wieder aufgenommen werden. Auch Touristen können dann wieder ins Land.»

Am Samstag ruderte Spahiu dann zurück. Man organisiere derzeit lediglich den Luftverkehr für kosovarische Bürger, die Notfälle hätten. Gleichzeitig treffe man alle Vorbereitungen, um die Wiederaufnahme regulärer Flüge am internationalen Flughafen Prishtina zu starten. Einen definitiven Entscheid über den Flugplan habe man aber noch nicht getroffen.

Bereits gelockert hat Kosovo die Quarantäne-Vorschrift bei der Einreise. «Kosovarische Staatsbürger, die aus dem Ausland einreisen, müssen offiziell nur noch eine Woche in Quarantäne statt zwei», sagt Spahiu. Im Juni werde die Massnahme aber sicher wegfallen. «Ich gehe davon aus, dass dann auch wieder Reisen mit dem Auto möglich sind.»

Portugal am lockersten

Gut sieht es indes für die portugiesischen Secondos aus: Portugal erlaubt die Einreise selbst für Ausländer. Kompliziert präsentiert sich die Situation zum jetzigen Zeitpunkt hingegen für Spanier: Staatsbürger dürfen zwar einreisen, müssen ab dem 15. Mai aber für zwei Wochen in Quarantäne. Schweizer Ferienhausbesitzer dürfen nur dann einreisen, wenn sie im Besitz einer Aufenthaltskarte (tarjeta de residencia) sind.

Schwierig ist die Situation auch im Corona-Krisenland Italien. Italienischen Staatsangehörigen ist die Einreise zwar gestattet, sie müssen sich aber 14 Tage in Selbstisolation begeben. Bis in den Hochsommer könnte sich die Lage aber noch ändern.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.