Kostas zieht um
Aktualisiert

Kostas zieht um

Nach über 20 Jahren müssen Kostas «der Grieche» Ghiatras (66) mit Frau Anna (60) und Sohn Stavros (33) ihr griechisches Restaurant an der Katharinengasse 25 verlassen.

Warum ihm das Lokal gekündigt wurde, weiss Ghiatras nicht. Nach mehreren Versuchen, die Kündigung anzufechten, gibt er nun auf. Dies bedeutet das Ende einer Ära, denn das Kostas hat das Quartier geprägt: «Wir haben hier ein kleines Griechenland aufgebaut», meint Anna Ghiatras.

Auch Randständigen wurde bei Kostas hin und wieder Unterschlupf gewährt, wenn es kalt war. «Aber nur, wenn sie nüchtern waren», fügt Anna Ghiatras an. «Die Leute erzählten uns, Kostas' Gesicht sei bekannter als das von Vadian», meint sie.

Wer seinen Gyros und Ouzo noch einmal am alten Ort bei Kostas geniessen will, kann dies noch bis Ende September tun. Ab dem 1. Oktober kann man sich - gleich um die Ecke - an der Katharinengasse 6 oberhalb der Pipistrello-Bar von den Griechen wie gewohnt bewirten lassen.

(poe)

Deine Meinung