Aktualisiert 12.01.2013 16:06

LanglaufKowalczyk schon wieder auf dem Podest

Mona-Lisa Malvalehto (Fi) und Teodor Peterson (Sd) gewannen beim Langlauf-Weltcup in Liberec (Tsch) die Sprint-Wettkämpfe in der klassischen Technik.

Mona-Lisa Malvalehto (Fi) und Teodor Peterson (Sd) gewannen beim Langlauf-Weltcup in Liberec (Tsch) die Sprint-Wettkämpfe in der klassischen Technik. Laurien van der Graaff, Bettina Gruber und Ueli Schnider klassierten sich in den Punkterängen.

Die Finnin Malvalehto setzte sich deutlich vor der Weltcup-Leaderin Justyna Kowalczyk aus Polen und der Norwegerin Maiken Caspersen Falla durch. Peterson war nach Fotofinish seinem Teamkollegen Emil Jönsson überlegen. Abgesehen von Kowalczyk gönnten sich die besten Männer und Frauen der Tour de Ski sechs Tage nach dem finalen Anstieg auf die Alpe Cermis ein Pause. Die Norwegerin Marit Björgen, die den Saisonauftakt dominiert hatte, will am kommenden Wochenende in den Weltcup zurückkehren.

Laurien van der Graaff schied in den Viertelfinals als Dritte ihrer Serie aus. Der Davoserin büsste 0,6 Sekunden auf die Kanadierin Perianne Jones ein, die noch Unterschlupf im Feld der Halbfinalistinnen fand. Van der Graaff lief in diesem Winter als 16. zum dritten Mal in die Weltcup-Punkteränge. Die 25-Jährige bevorzugt die Skating-Technik und richtet deshalb ihren Blick bereits auf die Olympischen Spiele in Sotschi und weniger auf die WM im Val di Fiemme, wo wie in Liberec auf klassischen Modellen um die Medaillen gekämpft wird. Bettina Gruber, die gerade noch den Cut geschafft hatte, blieb in ihrem Viertelfinal chancenlos.

Positiv in Szene setzte sich der junge Innerschweizer Ueli Schnider. Der 22-Jährige steiss in die K.o.-Phase vor. Schnider darf seinen 23. Rang als gutes Omen nehmen. In zwei Wochen startet er auf derselben Strecke zu den U23-Weltmeisterschaften. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.