Timbersports: Kraftprotze messen sich im Holzen
Aktualisiert

TimbersportsKraftprotze messen sich im Holzen

Starke Männer und viel Holz: Mitte September kämpfen in Brienz BE internationale Sportholzfäller das erste Mal in der Schweiz um den WM-Titel.

von
Saraina von Grünigen

Brienz wird für drei Tage zum Mekka der starken Männer: Im Rahmen der Holzfällertage wird am 13. September die Weltmeisterschaft im Sportholzfällen ausgetragen. Die Athleten aus Europa, Australien, Neuseeland, Kanada und den USA treten dabei in drei Axt- und drei ­Sägedisziplinen gegeneinander an (siehe Box). «Kraft, Ausdauer und der perfekte Umgang mit dem technischen Gerät entscheiden über Sieg oder Niederlage», sagt Jasmin Oun von den Stihl Timbersports Series. Je schneller die Teilnehmer im Sägen und Axtschwingen sind, desto mehr Punkte erhalten sie in der jeweiligen Disziplin.

Mit dem Schweizermeister Christophe Geissler aus Aigle hat auch die Schweiz gute Chancen auf den Titel. Der 35-jährige Förster ist vorbereitet: «Seit sieben Wochen nehme ich bereits an kleineren Wettkämpfen teil und trainiere oft.» Geissler fing vor mehr als zehn Jahren mit dem Sportholzfällen an. «Für mich ist es mehr als nur ein Hobby – es ist eine Pas­sion.»

Sportholzfällen: 6 Disziplinen

Standing Block Chop, Underhand Chop, Single Buck, Springboard, Hot Saw und Stock Saw: In diesen sechs Disziplinen zeigen die Sportholzfäller bei der WM ihr Können an Axt, Einmannzugsäge und hochgetunter Motorsäge. Die internationale Wettkampfserie Stihl Timbersports Series hat ihren Ursprung in Kanada, den USA und Neuseeland. Dort veranstalteten Waldarbeiter traditionell lokale Wettkämpfe, um die Besten ihres Standes zu ermitteln.

Deine Meinung