Aktualisiert 15.05.2007 11:40

Krawallnacht in Kopenhagen

Jugendliche Demonstranten haben sich gestern Abend in Kopenhagen nahe der alternativen Wohnsiedlung Christiania stundenlange Strassenschlachten mit der Polizei geliefert.

Die dänische Polizei ging mit Tränengas gegen die Demonstranten vor, die Brandsätze und Pflastersteine auf die Beamten warfen. Drei Polizisten wurden verletzt, mehr als 50 Randalierer festgenommen.

Die Krawalle hatten nach einer Protestkundgebung gegen den Abriss eines Hauses in Christiania begonnen. Die Demonstranten hatten in den Strassen um das Viertel Barrikaden errichtet und Feuer gelegt. Mehrere Autos gingen in Flammen auf; eine Bank wurde beschädigt.

Ein Polizeisprecher sagte, für die Krawalle seien nicht die Hippies von Christiania verantwortlich, «sondern junge Randalierer». Ein 17-jähriger Demonstrant sagte, die Proteste würden fortgesetzt, um die Regierung daran zu hindern, alternative Orte wie Christiania auszulöschen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.