Aktualisiert 07.01.2008 19:58

Krawatten: Mit Diss'em all binden sich Männer gerne

Krawatten für Anti-Spiesser: Diss'em all verwandeln die ätzendenAccessoires in modische Ausrufezeichen.

Vor drei Jahren sass Oliver Brand in einem Londoner Bus, als neben ihm eine Frau dem Boyfriend eine grafische Liebeserklärung auf die Krawatte kritzelte. «Das sah abgefahren aus!», schwärmt der Bieler. «Aus dieser Idee musste ich unbedingt mehr machen.»

Gesagt, getan: Heute vertreibt Brand gemeinsam mit Réa Christ, einer Ex-Arbeitskollegin und Grafikdesignerin, Schlipse mit aussergewöhnlichen Motiven. «Unser Label Diss'em all richtet sich an Leute, die sich gerne binden, und nicht dazu gezwungen werden», erklärt er. «Nicht an spiessige Banker, sondern an hippe Szenegänger.»

Rund die Hälfte der mittlerweile 14 Kreationen mit witzigen Namen wie Pied de poule oder ZRH Lost Bambi sind von Christ. Die restlichen Ideen liefert der Grafik-Freundeskreis der beiden. Jede Krawatte ist ein Unikat und unterscheidet sich in Details oder Farben. Christ: «Wir sind selbst stolze Individualisten und geben das der Kundschaft weiter.» Die Basicmodelle stammen aus Überproduktionen von Designerlabels.

Übrigens, an wen sich ihr Labelname «mach sie alle fertig» richtet, geben die beiden nicht preis.

Martina Marti

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.