Pharmaindustrie: Krebs-Medi Avastin erhält EU-Zulassung

Aktualisiert

PharmaindustrieKrebs-Medi Avastin erhält EU-Zulassung

Nach seinem Rückschlag in den USA kann Roche mit seinem Krebsmittel Avastin nun in Europa einen Erfolg verbuchen: Die EU-Kommission hat Avastin für die Behandlung von Eierstockkrebs zugelassen.

von
whr
Arbeitsbereich der Gefriertrocknung des Produktionsbetriebes der Roche in Kaiseraugst.

Arbeitsbereich der Gefriertrocknung des Produktionsbetriebes der Roche in Kaiseraugst.

Ein Weihnachtsgeschenk für den Basler Pharma-Multi. Sein umsatzstärkstes Medikament Avastin erhält in Europa eine weitere Zulassung. Das Krebsmedikament spülte letztes Jahr 6,5 Milliarden Franken in die Konzernkasse. In Europa ist Avastin nun für die Behandlung von fünf Krebsarten zugelassen. In den USA verlor Roche dagegen im November die Zulassung für Brustkrebs definitiv, wodurch dem Konzern ein Umsatz in Milliardenhöhe entgeht.

Die Zulassung betreffe die Erstlinien-Therapie von neu diagnostiziertem, fortgeschrittenem Eierstockkrebs nach einem chirurgischen Eingriff, teilte der Basler Pharmakonzern am Freitag mit. Avastin wird in Kombination mit einer Standard-Chemotherapie eingesetzt.

(whr/sda)

Deine Meinung