Krebskranke Farrah Fawcett ausspioniert
Aktualisiert

Krebskranke Farrah Fawcett ausspioniert

Die Klinik der Universität von Los Angeles (UCLA) hat einen Mitarbeiter entlassen, der sich Zugang zu den Unterlagen der an Krebs erkrankten Schauspielerin Farrah Fawcett verschafft hatte.

Einzelheiten über den Zustand der 61-Jährigen waren anschliessend in Boulevardblättern ausgebreitet worden, wie ihr Anwalt Kim Swartz erklärte.

Die «Los Angeles Times» berichtete am Mittwoch auf ihrer Website, die Uniklinik habe einen Angestellten deswegen entlassen. Eine Sprecherin wollte dies nicht bestätigen. Swartz sagte, Fawcett habe sich im Mai darüber beschwert, dass Einzelheiten über ihren Gesundheitszustand an die Öffentlichkeit gelangt seien. So habe eine Boulevardzeitung Einzelheiten über den Rückfall der Schauspielerin gemeldet, bevor sie es selbst ihrer Familie und Freunden habe mitteilen können.

Die 61-Jährige, die in den 70er Jahren mit der TV-Serie «Drei Engel für Charlie» bekannt wurde, hatte im Februar 2007 erklärt, sie habe den Krebs besiegt. Doch einige Monate später wurde erneut ein Tumor bei ihr diagnostiziert. Fawcett hält sich derzeit zur Behandlung in Deutschland auf. (dapd)

Deine Meinung