Aktualisiert 23.01.2008 10:21

Kreuzbandriss von Franco Marvulli

Beim Sechstagerennen in Stuttgart zeitigt ein Misstritt von Franco Marvulli fatale Folgen. Der Olympia-Kandidat zog sich einen Kreuzbandriss im rechten Knie sowie eine Meniskus-Quetschung zu.

Peking scheint trotzdem nicht gefährdet.

Nach der Einkleidung ins Leadertrikot in der Nacht vom Montag auf den Dienstag schaute Franco Marvulli hinter sich, als er eine Treppe hinunter stieg. Dabei verpasste der Zürcher einen Tritt, stürzte und zog sich die Verletzungen zu. «Der Zwischenfall hat mich unheimlich geärgert. Vor allem auch deshalb, weil ich in dieser Saison bei allen Sechstagerennen auf der Bahn nie gestürzt bin», erklärte Marvulli.

Der Zürcher war am Dienstagabend bei der Präsentation der Teams zugegen und bestritt sogar noch das erste Rennen. Dann entschloss sich Marvulli zur Aufgabe: «Ich kann das Knie nicht zu 100 Prozent belasten». Der Madison-Partner von Bruno Risi begab sich am Dienstag nach Arosa, wo derzeit ein Kongress von Knie-Spezialisten stattfindet. Am Mittwoch sollte Marvulli seine nächste Startverpflichtung in Berlin wahrnehmen.

Stuttgart. Sechstagerennen. Schlussklassement:

1. Robert Bartko/Leif Lampater/Iljo Keisse (De/De/Be) 340 Punkte.

2. Bruno Risi/Guido Fulst/Alexander Aeschbach (Sz/De/Sz) 337.

3. 3 Runden zurück: Gerd Dörich/Andreas Beikirch/Erik Mohs (De) 167.

Ferner: 25 Runden zurück: Peter Jörg/Maxime Bally/René Schibli (Sz) 84.

Franco Mavulli (Sz) in der letzten Nacht ausgeschieden.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.