Kreuzlingen: Ehemaliger Schaffhauser Regierungsrat will Stadtoberhaupt werden
Aktualisiert

Kreuzlingen: Ehemaliger Schaffhauser Regierungsrat will Stadtoberhaupt werden

Fünf Männer haben die Vorauswahl als Kandidat für das Amt des Kreuzlinger Stadtammanns erfolgreich überstanden.

Darunter ist auch der ehemalige Schaffhauser Regierungsrat Herbert Bühl, der 2003 nicht wiedergewählt worden war.

Die Kreuzlinger Parteien haben die Stadtammannkandidaten per Inserat und Personalberatungsfirma gesucht. Dabei geht es um die Nachfolge für den aus Altersgründen nicht zur Wiederwahl antretenten Stadtammann Josef Bieri (CVP).

42 Bewerbungen gingen bei der Personalberatungsfirma ein, fünf Bewerber haben das Assessment-Verfahren erfolgreich durchlaufen und wollen auch kandidieren. Sie haben sich am Dienstagabend in Kreuzlingen öffentlich vorgestellt.

Vier Einheimische, ein Auswärtiger

Vier Bewerber wohnen, arbeiten und politisieren bereits in Kreuzlingen, Bühl ist der einzige auswärtige Bewerber. Herbert Bühl, Mitglied der Schaffhauser Ökoliberalen, hatte in Schaffhausen erstmals für die Ökoliberalen einen Regierungssitz geholt.

Diesen verlor er 2003 wieder, als bei den Gesamterneuerungswahlen die SVP einen zweiten Regierungssitz eroberte. Bühl (50) arbeitet derzeit als selbständiger Berater im Gesundheits-, Sozial- und Raumordnungsbereich.

Zweimal FDP, einmal CVP und einmal SP

Die vier aus Kreuzlingen stammenden Kandidaten kommen aus den örtlichen Parteien. Für die SP geht Stadtrat (Exekutive) und Rechtskonsulent Renato Canal (47) an den Start.

Die FDP hat gleich zwei Kandidaten im Rennen: den ehemaligen Gemeinderat (Legislative) und Finanzfachmann Reto Oberhänsli (35) und den Immobilientreuhänder Attila Wohlrab (38). Die CVP wird durch ihren ehemaligen Gemeinderat und Swisscom-Mitarbeiter Markus Baiker (48) vertreten.

Der erste Wahlgang für das Stadtammann-Amt findet im November 2006 statt. Amtsantritt ist am 1. Juni 2007.

(sda)

Deine Meinung