Aktualisiert

Krieg der (Gastro-)Sterne

Der Dachverband Schweiz Tourismus und der Hotelverband hotelleriesuisse bedauern die Lancierung eines eigenen Klassifikationssystems für Hotels durch GastroSuisse.

Das auf Sternen basierende System von GastroSuisse beinhalte die Gefahr, dass die Qualitätsanforderungen verwässert und die Klassifikationssysteme verwechselt würden, sagte Hotelleriesuisse-Direktor Christoph Juen am Mittwoch auf Anfrage. «Wir sind nicht grundsätzlich gegen ein eigenes System von GastroSuisse, bekämpfen aber die Verwendung des Sterne-Symbols», sagte er. Der Hotel-Stern sei vom Schweizer Hotelier-Verband in den 1970-er Jahren erfunden worden und sei rechtlich geschützt.

Sollte GastroSuisse tatsächlich mit einem eigenem Sterne-System auf den Markt kommen, behalte man sich rechtliche Schritte vor. Auch der Dachverband Schweiz Tourismus kritisiert den Vorstoss von GastroSuisse. «Die Existenz von zwei konkurrierenden Sternen-Systemen nützt weder dem Gast noch der Branche», sagte Schweiz-Tourismus-Sprecher Oliver Kerstholt. Auch die Vermarktung der Schweiz als Tourismus-Destination im Ausland leide darunter. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.