Krieg der Sterne in der Gastroszene geht weiter
Aktualisiert

Krieg der Sterne in der Gastroszene geht weiter

Der Branchenverband Gastrosuisse zeigt der Hotelleriesuisse die kalte Schulter. Er plant die Einführung eines eigenen Systems zur Hotelklassifikation per Mitte Jahr.

Die Hotelklassifikation für Klein- und Mittelbetriebe schreite zügig voran, teilte Gastrosuisse am Donnertsag mit. Das neue System ist eine Reaktion darauf, dass sich die beiden Verbände nicht auf einen Kompromiss für ein gemeinsames Klassifikationsgremium einigen konnten.

Gastrosuisse hatte im Dezember den Vorschlag von Hotelleriesuisse abgelehnt. Gemäss dem Angebot von Hotelleriesuisse hätte Gastrosuisse mit drei Vertretern im 10-köpfigen Klassifikationsgremium Einsitz nehmen können. Fünf Sitze wären für Hotelleriesuisse reserviert, je einer für das Konsumentenforum und Schweiz Tourismus.

Laut Gastrosuisse braucht es aber eine Organisation, in der die beiden Branchenverbände gleichberechtigt vertreten sind.

Der «Krieg der Sterne» zwischen den beiden Verbänden herrscht seit September 2004. Damals trat Gastrosuisse mit eigenen Klassifikationsplänen mittels Sternen an die Öffentlichkeit.

Die Sterne sollten auch und gerade kleineren Beherbergungsbetrieben verliehen werden. Hotelleriesuisse wehrte sich gegen eine zusätzliche Klassifikation auf der Basis von Sternen.

(sda)

Deine Meinung