Krienser Deponie: Experten geben Gasentwarnung
Aktualisiert

Krienser Deponie: Experten geben Gasentwarnung

Die Behörden
geben Gasentwarnung
für die frühere Deponie
Sackweid. Allerdings
gibt es im Kanton rund
600 weitere Deponien.

Das aus einer Abfalldeponie in Kriens ausgetretene Gas ist laut Experten für die Bewohner ungefährlich. «Das Gas wurde in vier Metern Tiefe festgestellt», sagte gestern der Geologe Eckard Drewes, der die Gasmessungen im Auftrag des Kantons Luzern durchführte. Dass das Gas an die Oberfläche gelange, gelte als unwahrscheinlich. Darum haben die Behörden gestern Entwarnung gegeben. «Für Menschen und Tiere im Gebiet Unterhubel besteht keine Gefahr», sagt Hansruedi Arnet von der kantonalen Dienststelle für Umwelt und Energie. Eine technische und historische Expertise soll nun Klarheit über die Entstehung des Gases bringen. Möglicherweise könnten die verantwortlichen Verursacher bei einer allfälligen Sanierung der Deponie zur Kasse gebeten werden.

Laut Arnet gibt es im ganzen Kanton Luzern gegen 600 ehemalige Deponien und Ablagerungen. Gemäss ersten Einschätzungen gelten diese jedoch nicht als akut gefährlich. In der ganzen Schweiz gibt es rund 50000 ehemalige Mülldeponien; von diesen gelten zwischen 3000 und 4000 als echte Problemfälle.

lba/dag

Deine Meinung