Krimi im Kino war echt: Räuber überfielen Capitol
Aktualisiert

Krimi im Kino war echt: Räuber überfielen Capitol

Action pur, aber nicht auf der Leinwand: Am Mittwoch bedrohten zwei Männer im Berner Capitol den Operateur Jerry P. Dushi mit einem Schmetterlingsmesser und raubten die Tageseinnahmen.

«Ich hatte einen Riesenschreck und habe gezittert», sagt der erfahrene Operateur Jerry P. Dushi. Am Mittwoch vor der Pause betraten zwei Männer das Kino Capitol an der Kramgasse. «Ich dachte, die wollten Zigis kaufen», sagt der 33-Jährige, der hinter der Kiosk-Theke stand.

Doch plötzlich zückte einer der beiden blitzschnell ein goldenes Schmetterlingsmesser und sagte auf Berndeutsch: «Gib ds Gäld!» Dushi zögerte keinen Moment und gab den Räubern alle Nötli aus der Kioskkasse: «Ich wollte nicht den Helden spielen – das bringt nichts.» Die Täter rannten mit etwa 800 Franken Beute in Richtung Bahnhof.

Der Coup scheint filmreif geplant gewesen zu sein: Nur unmittelbar vor der Pause ist der Operateur allein in der Lobby, weil seine Mitarbeiter die Türen für die Pause öffnen. Diesen Moment hatten die Diebe ausgenutzt.

Andrea Abbühl

Deine Meinung