Aktualisiert 11.10.2017 09:31

St. Galler RheintalKriminal-Touristen fliegen an der Grenze auf

Am vergangenen Wochenende wurden zwei Kriminaltouristen im St. Galler Rheintal verhaftet. Beide stammen aus Polen.

von
viv
1 / 5
Am Samstag wurden bei einer 38-jährigen Polin eine präparierte Handtasche...

Am Samstag wurden bei einer 38-jährigen Polin eine präparierte Handtasche...

Grenzwache St. Gallen
...sowie mutmassliches Einbruchswerkzeug gefunden.

...sowie mutmassliches Einbruchswerkzeug gefunden.

Die Ostschweizer Grenzwache fand in diesem Jahr schon öfters Diebesgut. Hier gestohlene  Mobiltelefone, die im Airbag versteckt wurden.

Die Ostschweizer Grenzwache fand in diesem Jahr schon öfters Diebesgut. Hier gestohlene Mobiltelefone, die im Airbag versteckt wurden.

Am Samstag, mitten in der Nacht, näherte sich ein Auto mit polnischem Kennzeichen dem kleinen Grenzübergang in Widnau. «Das war natürlich sehr auffällig», sagt Martin Tschirren, Mediensprecher der Grenzwachtregion III. Am Steuer sass eine 38-jährige Polin. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs fand die Grenzwache tatsächlich Einbruchswerkzeug – unter anderem eine präparierte Tasche sowie Magnete zur Entfernung von Diebstahlsicherungen, heisst es in der Polizeimitteilung.

Einen Tag später wurde ein weiterer Kriminal-Tourist aus Polen gefasst. Er war gerade dabei, die Rheinbrücke in Buchs zu überqueren. «Während der Kontrolle fand man heraus, dass der 29-Jährige ein gesuchter Einbrecher ist», erklärt Tschirren. Der Mann sei zur Verhaftung ausgeschrieben gewesen. Er wurde den zuständigen Behörden übergeben

Seit Anfang Jahr haben Grenzwächter in der Ost- und Südostschweiz 18 Mal Diebesgut sichergestellt. In 27 Fällen wurde mutmassliches Tatwerkzeug gefunden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.