Chaos auf dem Spielplatz: Krippenbetreuer vergassen Zweijährigen
Aktualisiert

Chaos auf dem SpielplatzKrippenbetreuer vergassen Zweijährigen

Grober Fehler einer Zürcher Kinderkrippe: Nach einem Ausflug blieb ein Zweijähriger auf einem Spielplatz alleine zurück. Die Leiterin verspricht Sofortmassnahmen.

von
Maja Sommerhalder
Bei diesem Sandkasten wurde der Zweijährige vergessen.

Bei diesem Sandkasten wurde der Zweijährige vergessen.

Es war viel los an jenem sonnigen Nachmittag letzte Woche auf einem Spielplatz in Zürich-Nord. Acht Kinder einer nahegelegenen Krippe buddelten im Sandkasten, drei Betreuerinnen beaufsichtigten sie. «Gegen 16 Uhr ging die Gruppe. Mir fiel auf, dass das Ganze ziemlich chaotisch ablief», erzählt Tina T.*, die mit ihrer Tochter an diesem Nachmittag ebenfalls auf dem Spielplatz war.

Zum Glück ein Ausnahmefall

Erst einige Minuten später fiel ihr auf, dass eines der Krippenkinder ganz alleine neben dem Sandkasten sass. Der zweieinhalbjährige Bub trug einen Bändel, auf dem die Nummer der Krippe stand. «Eine Freundin rief dort an», so Tina T. Nach fünf Minuten eilte eine Betreuerin herbei und holte das Kind wortlos ab. «Wir hatten das Malheur soeben ­bemerkt, als der Anruf eintraf», so die Kinderkrippen-Leiterin auf Anfrage. Sie bezeichnet den Vorfall als «einmaligen schlimmen Fehler», der aber passieren könne: «Es waren so viele Kinder auf dem Spielplatz.» Sie habe Sofortmassnahmen getroffen und alle Betreuerinnen angewiesen, dass sie die Kinder immer zählen müssten: «Wir werden zudem die Eltern informieren.»

Peter Walter, Leiter der städtischen Krippenaufsicht, will dem Ganzen nachgehen: «Das ist ein absoluter GAU und deutet auf einen schwerwiegenden Fehler im Betreuungssystem hin.» Glücklicherweise komme es nur selten vor, dass bei Zürcher Krippen Kinder vergessen werden.

*Name der Redaktion geändert

«Der Vorfall deutet auf einen schwerwiegenden Fehler im Betreuungssystem hin.»

Peter Walter, Leiter Krippenaufsicht.

Deine Meinung