Kulm Hotel St. Moritz: Krise? Ich bin dann mal im Pool
Testbericht Kulm Hotel St. Moritz: Ein luxuriöses Stück Normalität in der Coronakrise.

Testbericht Kulm Hotel St. Moritz: Ein luxuriöses Stück Normalität in der Coronakrise.

Kulm Hotel St. Moritz
Publiziert

Kulm Hotel St. MoritzKrise? Ich bin dann mal im Pool

In einem Restaurant fein essen oder sich im Spa erholen war vor Corona Normalität. Hier ist es das noch immer. Aber ist das in Ordnung?

von
Martin Hoch

Corona ist im vergangenen Monat wie ein Hurrikan durch die Luxushotellerie von St. Moritz gefegt. Ein Hotel nach dem anderen schloss seine Pforten. Doch eines hat dem Sturm getrotzt: Das Kulm Hotel St. Moritz. Das Hotel zählt zu den luxuriösesten Adressen der Schweiz, den Swiss Deluxe Hotels. Wer hier absteigt, erlebt auch während der Coronakrise viel Komfort und Luxus, muss dafür aber auch tief ins Portemonnaie greifen.

Das Kulm Hotel St. Moritz trotzt der Krise, während andere Luxushotels in St. Moritz schliessen mussten.

Das Kulm Hotel St. Moritz trotzt der Krise, während andere Luxushotels in St. Moritz schliessen mussten.

Kulm Hotel St. Moritz
Dass das Hotel zu den luxuriösesten der Schweiz zählt, nimmt man als Gast bereits im Eingangsbereich wahr.

Dass das Hotel zu den luxuriösesten der Schweiz zählt, nimmt man als Gast bereits im Eingangsbereich wahr.

Kulm Hotel St. Moritz
Seit über 160 Jahren heisst das Hotel Gäste willkommen – verstaubt wirkt es aber keineswegs, wie beispielsweise die Altitude Bar zeigt.

Seit über 160 Jahren heisst das Hotel Gäste willkommen – verstaubt wirkt es aber keineswegs, wie beispielsweise die Altitude Bar zeigt.

Kulm Hotel St. Moritz

Ein Stück Normalität erleben

«Auch für uns war der Januar kein einfacher Monat. Da wir jedoch keinen Coronafall hatten, entschieden wir uns, weiterhin Gäste willkommen zu heissen», sagt Hotelier Heinz Hunkeler vom Kulm Hotel St. Moritz. «Wir dachten uns, es kann gar nicht mehr schlimmer werden», so ging das Hotel das unternehmerische Risiko ein. Damit ermöglicht das Hotel weiterhin Luxusmomente inmitten der Krise. Und ein Stück Normalität.

Obwohl ein Luxushotel eigentlich kein Ort ist, um Normalität zu erleben. Aber in den aktuellen Zeiten ist ja so vieles nicht wie sonst. Vor Corona ging man des Öfteren auswärts essen. Jetzt muss man für dieses Stück Normalität in einem Hotel nächtigen. Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Schweizerinnen und Schweizer sich derzeit hin und wieder ein Hotel gönnen, nur um auswärts essen zu können.

Während aktuell alle Restaurants geschlossen sind, mutet das Angebot im Kulm Hotel wie der Gourmethimmel an: Hier sind sieben Restaurants offen.

Da läuft dir das Wasser im Mund zusammen? Ja, wieder Mal auswärts essen hat schon was.

Da läuft dir das Wasser im Mund zusammen? Ja, wieder Mal auswärts essen hat schon was.

Kulm Hotel St. Moritz
Das The K steht für Gourmetkost auf höchstem Niveau.

Das The K steht für Gourmetkost auf höchstem Niveau.

Kulm Hotel St. Moritz
Dafür zuständig ist Spitzenkoch Mauro Colagreco, der bereits einen Michelin-Stern nach St. Moritz holte.

Dafür zuständig ist Spitzenkoch Mauro Colagreco, der bereits einen Michelin-Stern nach St. Moritz holte.

Kulm Hotel St. Moritz, Thomas Buchwalder

Mit Champagner relaxen – darf man das aktuell?

Bei einem Glas Champagner im Sprudelbad liegen und die umliegende Bergwelt bestaunen – wäre genau dein Ding? Solchen Luxus gibt es im Kulm Hotel, wenn man die Private Spa Suite bucht. Generell bietet das Hotel jeglichen erdenklichen Luxus an. Doch ist ein solcher Luxus während einer Krise, in der unzählige Menschen ihre Jobs verlieren, überhaupt angebracht?

Der Aussenpool der Wellnessoase.

Der Aussenpool der Wellnessoase.

Kulm Hotel St. Moritz
Luxus pur: Eine private Spa Suite im Kulm Hotel. Auf jeden Fall ist sie coronakonform.

Luxus pur: Eine private Spa Suite im Kulm Hotel. Auf jeden Fall ist sie coronakonform.

Kulm Hotel St. Moritz

Hotelier Hunkeler sagt dazu: «Die Menschen möchten sich wieder mal verwöhnen lassen und für kurze Zeit der Lockdown-Realität entfliehen.» Sie möchten raus aus der Stadt. Da spiele die Sehnsucht nach der Natur eine Rolle. Und da habe nun mal jeder und jede ein anderes Budget zur Verfügung. «Wir haben dieses Jahr durchaus einige Gäste, die sich das Kulm Hotel normalerweise nicht leisten.» Aber wer seine Fernreise streichen musste, leiste sich zur Zeit etwas, das man sich sonst eher weniger gönne. Er fügt an: «Wir verdienen aktuell kein Geld mit unserem Betrieb, möchten aber unseren 300 Mitarbeitenden eine Perspektive bieten.»

Was denkst du? Soll man während einer Krise das Luxusleben geniessen dürfen? Findest du, es wäre mehr Solidarität angebracht? Oder ist dir am wichtigsten, dass die Jobs in der Hotellerie und Gastronomie gesichert sind?

Deine Meinung

7 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Flaneur

25.02.2021, 20:28

Das soll und darf jeder für sich entscheiden. Für mich selbst geht das nicht. Ich fühle mich verpflichtet Solidarität zu leben und zu zeigen. Ich habe bisher ein „luxuriöses“ Leben gelebt und so kann es für mich nicht weitergehen. Man kommt auch im kleineren Auto ans Ziel und in der richtigen Gesellschaft schmeckt der Cremant so gut wie der Champagner.

V.Ictoria

24.02.2021, 19:52

Um das zu erleben muss man nicht nach St.Moritz. Wir waren in Kandersteg, fein Essen, Pool und Sauna.

Pit48

24.02.2021, 18:14

Ist Ordnung, ein wenig Kaviar und ein Gläschen Krug Champus. Dann ins Pool. Man gönnt sich ja sonst nix.