Erhöhte Zölle: Krise weckt russische Opposition
Aktualisiert

Erhöhte ZölleKrise weckt russische Opposition

Im Fernen Osten Russlands sind am Samstag tausende Menschen gegen die Anti-Krisen-Politik des Kremls auf die Strasse gegangen. Die Proteste bildeten den Auftakt zu landesweiten Demonstrationen und Kundgebungen.

In den Städten Wladiwostok und Chabarowsk beteiligten sich insgesamt etwa 5000 Menschen, wie der Radiosender «Echo Moskwy» berichtete. In den östlichen Regionen protestieren die Menschen vor allem gegen die erhöhten Einfuhrzölle für Importautos, mit denen die marode russische Autoindustrie geschützt werden soll. Millionen Autofahrer im asiatischen Teil Russlands bevorzugen Gebrauchtwagen aus Japan und Korea.

(sda)

Deine Meinung