Krisensitzung der Palästinenser
Aktualisiert

Krisensitzung der Palästinenser

Die palästinensische Regierung von Ahmed Korei ist am Montag in Ramallah zu einer neuen Krisensitzung zusammengetreten.

Zwei Tage nach der Rücktrittserklärung von Korei wollten die Minister über weitere Schritte beraten, nachdem Korei wegen der angespannten Sicherheitslage und des Stillstands bei Reformen aus dem Amt ausscheiden will. Präsident Jassir Arafat hatte den Rücktritt des Ministerpräsidenten abgelehnt.

Im Gazastreifen waren die gewaltsamen Proteste gegen die Ernennung eines Verwandten von Palästinenserpräsident Arafat zum neuen Sicherheitschef gegen Morgen abgeflaut.

Bewaffnete Männer hatten nach Berichten von Augenzeugen das lokale Hauptquartier des palästinensischen Militärgeheimdienstes in Rafah angegriffen. In Gaza-Stadt wurde ein Sportverein attackiert. Bei den Zusammenstössen wurden mindestens 18 Menschen verletzt.

(sda)

Deine Meinung