Streamingstarts Januar 2022 - Kristen Bell hat sich den längsten Serien-Titel einfallen lassen
Publiziert

Streamingstarts Januar 2022Kristen Bell hat sich den längsten Serien-Titel einfallen lassen

«TWITHATSFTGITW» ist gerade mal die Abkürzung für die Mystery-Serie, ausserdem ermittelt Tiffany Haddish bei einem Klassentreffen – das kannst du jetzt frisch streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The Woman in the House Across the Street From the Girl in the Window».

Netflix

Darum gehts

  • Wie behält man im Serien-Kosmos die Übersicht? In unseren Streaming-Highlights stellen wir dir jede Woche die spannendsten Neustarts vor.

  • Kristen Bell veröffentlicht bei Netflix eine satirische Anspielung auf Thriller wie «The Girl on the Train».

  • Bei Apple TV+ will Tiffany Haddish einen Mord nach einer Klassenzusammenkunft aufklären.

«The Woman in the House Across the Street From the Girl in the Window»

Anna (Kristen Bell) war Kinderpsychologin, bis ihr Alkohol- und Antidepressiva-Suchtproblem sie selbst in die Therapie getrieben hat. Sie geht selten aus dem Haus, starrt die meiste Zeit aus dem Fenster und lässt das Leben an sich vorbeirauschen.

Bis Anna im Nachbarhaus einen Mord beobachtet – das glaubt sie zumindest. Während die Polizei denkt, dass Annas Sucht ihre Wirklichkeit verzerrt hat, versucht sie, das Verbrechen aufzuklären.

Das Besondere

Die Geschichte erinnert an Thriller wie «The Woman in the Window» oder «Girl on the Train» – mit Absicht: «Die Serie basiert auf all diesen psychologischen Romanen, die für Frauen und von Frauen geschrieben wurden. Die Formel ist immer die gleiche. Sie trinkt zu viel. Sie mischt es vielleicht mit Tabletten. Sie glaubt, sie sieht einen Mord. Keiner glaubt ihr», sagt Bell zu «Today».

Was Bells Projekt trotzdem spannend und unkonventionell macht: Das Drama ist vollgepackt mit Satire.

Satire, aber keine Parodie

Darum kam es für Bell auch nicht in Frage, den Titel auf Wunsch von Netflix zu kürzen: «Es gibt so viele solcher Muster, dass wir dachten, es wäre an der Zeit, dass sich jemand darüber lustig macht.»

Wichtig ist Showrunnerin Rachel Ramras, dass das Projekt keine Parodie ist: «Wir haben Spass mit dem Genre, anstatt es ins Lächerliche zu ziehen», erklärt sie bei «Entertainment Weekly».

«The Woman in the House Across the Street From the Girl in the Window» gibts ab dem 28. Januar auf Netflix.

«The Afterparty»

In der neuen Apple-TV+-Serie sehen wir den selben Abend durch die Augen von acht Figuren: Dabei läuft eine High-School-Klassenzusammenkunft schief. Nach der ausufernden After-Party gibts nämlich einen Mordfall und jede Folge erzählt den Abend aus einem anderen Blickwinkel.

Die Anwesenden und ihre Schilderungen widersprechen sich: Der einzige gemeinsame Nenner ist, dass der Popstar Xavier (Dave Franco) tot in seiner Villa aufgefunden wurde.

Tiffany Haddish ermittelt

Detective Danner (Tiffany Haddish) will herausfinden, wer ihn umgebracht hat und spricht dazu mit den Verdächtigen, also allen Gästinnen und Gästen der Party.

In der ersten Episode sehen wir die Perspektive vom Escape-Room-Designer Aniq (Sam Richardson), danach folgt der Ex-Sportler Brett (Ike Barinholtz), später erfahren wir unter anderem den Standpunkt der einstigen Klassensprecherin Chelsea (Ilana Glazer).

«The Afterparty» gibts ab dem 28. Januar auf Apple TV+.

Der Trailer zu «The Afterparty».

Apple TV+

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare