«Twilight»-Dreharbeiten: Kristens Vampir-Sex fiel bei Zensoren durch
Aktualisiert

«Twilight»-DreharbeitenKristens Vampir-Sex fiel bei Zensoren durch

Um ein Haar wäre der neue «Twilight»-Film nicht für die jugendliche Hauptzielgruppe freigegeben worden. Kristen Stewart zeigte bei der Sexszene mit Pattinson etwas gar viel Enthusiasmus.

von
lah

Am 24. November kommt «Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht (Teil 1)» in die Schweizer Kinos. Die «Twilight»-Fans dürfen sich unter anderem auf die Hochzeit von Bella und Edward freuen - und auf den ersten Vampir-Sex.

Die Szene soll angeblich beinahe dazu geführt haben, dass der vierte Teil in den USA erst ab 17 Jahre freigegeben worden wäre. In Anbetracht des Alters der Hauptzielgruppe wäre das kommerzieller Selbstmord gewesen. So musste die Sex-Szene mit Kristen Stewart und Robert Pattinson nachgedreht werden. Gemäss dem Klatschblog «Gawker» deutete Pattinson kürzlich an, dass es «Kristens Fehler» gewesen sei. Regisseur Bill Condon erläuterte: «Das stimmt. Kristen hat sich etwas zu sehr hineingekniet». Hat die liebestolle Kristen etwa alle Professionalität über Bord geworfen und das Ganze am Ende noch genossen?

Keine Bewegungen beim Sex

Der Regisseur fügte an: «Es gibt gewisse Regeln betreffend der Stossfestigkeit beim Sex ... Aber ich will die Leute nicht zu fest aufregen – es war nie explizit.» So dürfe es bei jungendfreien Filmen keine Bewegungen geben, die den Akt andeuten. Also wirklich, Kristen! Was sollen denn deine 12-jährigen Fans von dir denken? Blutsaugen und Morden ist schon okay, aber Sex andeuten? Nicht in Amerika!

Deine Meinung