Kritik am Schnabelbryys verwundert Marcel Ospel
Aktualisiert

Kritik am Schnabelbryys verwundert Marcel Ospel

Aller Kritik zum Trotz: UBS-Chef Marcel Ospel wird das Preissingen der Schnitzelbänke am Fasnachts-Dienstag im Atlantis durchziehen.

Die Kritik, die derzeit von Fasnachtskreisen auf Marcel Ospel niederprasselt, ist heftig: Der mit 6000 Franken dotierte Schnabelbryys um den besten Schnitzelbank des Jahrgangs 2004 am Fasnachts-Dienstag im Atlantis stösst auf grosse Skepsis (in 20 Minuten). Immerhin haben vier der offiziellen Schnitzelbangg-Organisationen dem neuen Event den Boykott angesagt.

In einem Interview mit Basler Fasnacht Online nahm Ospel gestern Stellung: «Ausgerechnet der wichtigste Exportartikel der Basler Fasnacht, der Schnitzelbangg, den die ganze Schweiz anschaut, ist stehen geblieben.» Fasnächtler Ospel weiter zur massiven Kritik: «Betroffen bin ich nicht, aber gewundert habe ich mich schon. Ich wollte etwas für die Fasnacht und damit einen wichtigen Teil der Basler Volkskultur tun.» Laut Mitorganisator Armin Faes ist trotz allem Protest das Interesse an diesem Wettsingen gross: «Mit 25 Anmeldungen haben wir unser Ziel bereits erreicht.»

(lvi)

Deine Meinung