Aktualisiert 19.12.2006 23:28

Kritik an SFV wegen Hooliganproblem

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) vernachlässigt das Hooligan-Problem. So lautet die Kritik des Bundesamts für Sport (Baspo).

Es fordert vom SFV im Vorfeld der Euro 08 ein deutliches Zeichen gegen Hooligans. «Wenn unsere nationale Meisterschaft das Problem nicht wirklich in den Griff kriegt, werden wir ein potenzieller Anziehungspunkt für gewalttätige so genannte Fans», sagte der Direktor des Baspo, Matthias Remund, in einem Bericht von Radio DRS. Man müsse ein deutliches Zeichen gegen Hooliganismus aussenden.

Von der Kritik des Baspo wollte Ralph Zloczower, Präsident des SFV, nichts wissen. Er will aber nächsten Monat über neue Massnahmen informieren. Dabei geht es um bessere Eingangskontrollen, Videoüberwachung und die mögliche Einführung der elektronischen Gesichtserkennung.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.