Belgische Thronfolgerin: Kronprinzessin Elisabeth zeigt sich im Militärtraining in Tarnkleidung

Publiziert

Belgische ThronfolgerinKronprinzessin Elisabeth zeigt sich im Militärtraining in Tarnkleidung

Im Juli absolvierte die 20-Jährige in Arlon ein mehrwöchiges Bootcamp in der Königlichen Militärschule. Ziel war es, ihre bereits erlernten Fähigkeiten zu üben und auszubauen. 

von
Katrin Ofner
1 / 10
Kronprinzessin Elisabeth absolviert aktuell einen Militärdienst.

Kronprinzessin Elisabeth absolviert aktuell einen Militärdienst.

KMS/ERM - Erwin Ceuppens
Auf Fotos, die der belgische Königshof auf Instagram veröffentlichte, ist die 20-Jährige in Tarnkleidung und Gesichtsbemalung zu sehen.

Auf Fotos, die der belgische Königshof auf Instagram veröffentlichte, ist die 20-Jährige in Tarnkleidung und Gesichtsbemalung zu sehen.

KMS/ERM - Erwin Ceuppens
Dabei baut Elisabeth ihre bereits erlernten Fähigkeiten aus und entwickelt ihre Führungsqualitäten weiter. So soll jede Schülerin und jeder Schüler einmal eine Sektion leiten, die Kronprinzessin führte etwa eine Gruppe von neun Leuten durchs Camp.

Dabei baut Elisabeth ihre bereits erlernten Fähigkeiten aus und entwickelt ihre Führungsqualitäten weiter. So soll jede Schülerin und jeder Schüler einmal eine Sektion leiten, die Kronprinzessin führte etwa eine Gruppe von neun Leuten durchs Camp.

KMS/ERM - Erwin Ceuppens

Darum gehts

  • Belgiens Kronprinzessin Elisabeth trainierte im Militärcamp in Arlon ihre Führungsqualitäten.

  • Der Palast veröffentlichte neue Fotos und Videos, auf denen die 20-Jährige in Tarnkleidung und in Action zu sehen ist.

  • Ziel war es, ihre bereits erlernten Fähigkeiten weiter auszubauen.

Für mehrere Wochen legte Kronprinzessin Elisabeth ihre königlichen Roben ab und warf sich in Tarnkleidung. Die 20-Jährige absolvierte mit anderen Offiziersschülerinnen und Offiziersschülern in Arlon (Provinz Luxemburg) einen Militärdienst an der Königlichen Militärschule (KMS). Dabei sollten ihre bereits erlernten Fähigkeiten und Techniken weiter ausgebaut werden, wie der Palast auf Instagram mitteilte.

«Die Schüler übten und entwickelten während des Camps ihre Patrouillentechniken und Führungsqualitäten», heisst es in dem Posting. So sollte jede und jeder einmal eine Sektion leiten, die Kronprinzessin führte etwa eine Gruppe von neun Leuten durchs Camp. Bei den Feldübungen wurde auch die Belastbarkeit der 20-Jährigen auf die Probe gestellt. Dazu veröffentlichte der Hof auch ein Video sowie mehrere Bilder der belgischen Thronfolgerin. Zu sehen ist Elisabeth darauf bei einer Übung mit Militäruniform und Gesichtsbemalung.

Statt Ferien besucht Elisabeth lieber Militärcamp

Das Bootcamp hat die künftige Königin übrigens «aus freien Stücken» absolviert, so der Palast. Statt ihre langen Ferien zu geniessen, bestand sie darauf, das Militärlager zu besuchen. «Sie tat dies, um ihre militärische Ausbildung fortzusetzen und die Verbindung zur Militärschule und ihren Mitschülern aufrechtzuerhalten», heisst es aus dem Königshaus. 

Im September 2020 startete sie eine einjährige Ausbildung an der Königlichen Militärakademie in Brüssel. Ein Jahr später nahm sie auf dem Truppenübungsplatz Lagland in Belgien an einem knapp einmonatigen taktischen Militärtraining teil. Wenn Elisabeth den belgischen Thron besteigt, wird sie auch die oberste Dienstherrin der Armee sein. Noch hat ihr Vater, König Philippe (62), diese Aufgabe inne.

Interessierst du dich fürs Militär?

Auch andere Royals nahmen an Militärübungen teil

Elisabeth ist mit ihrem Einsatz nicht allein. Auch Kronprinzessin Ingrid Alexandra von Norwegen schnupperte bereits Militärluft. Bei einem Besuch der norwegischen Luftwaffe ist die 18-Jährige mit einem F-16-Kampfjet mitgeflogen. Dafür musste sich die Thronfolgerin gründlich medizinisch durchchecken lassen.

Zuvor wurden ihr auf dem Stützpunkt Bodø die wichtigsten Missionen der norwegischen Luftverteidigung gezeigt. Zwar hat Ingrid bereits Interesse am Militär gezeigt, doch Papa Prinz Haakon bestünde nicht auf eine militärische Ausbildung seiner Tochter: «Dazu ist sie nicht verpflichtet, im Gegensatz zum Erstdienst», betonte der 48-Jährige gegenüber dem norwegischen Sender NRK. 

Auch Herzogin Kate warf sich für den Tag der Streitkräfte  bereits in Tarnkleidung und Schutzhelm. Auf Fotos, die der Kensington-Palast veröffentlichte, ist Kate bei einem Training der Streitkräfte auf einem Ausbildungsplatz im südenglischen Pirbright zu sehen. «William und ich möchten den mutigen Männern und Frauen Tribut zollen für das, was sie heute und in der Vergangenheit geopfert haben, um Grossbritannien zu schützen», schrieb die Herzogin von Cambridge in einem Statement auf Twitter. Und fügt an: «Es war grossartig, aus erster Hand die vielen verschiedenen und wichtigen Rollen kennen zu lernen, in denen das Militär tagein, tagaus tätig ist, um uns alle zu schützen.»

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

20 Kommentare