Aktualisiert 20.04.2007 11:06

Krueger sortiert letzte vier Spieler aus

Nationalcoach Ralph Krueger benannte am Freitagmorgen in Rapperswil sein 25-Mann-Kader für die Eishockey-WM in Moskau (ab nächsten Freitag). Dem letzten Schnitt fielen Mathias Seger, Patrick Fischer II, Thomas Déruns und Paul Savary zum Opfer.

Damit profitierte auch der routinierte Mathias Seger nicht mehr von der ominösen Leistung einiger Nationalspieler im misslungenen Test vom Donnerstagabend in Herisau gegen Deutschland (2:3). Seger, Fischer, Déruns und Savary (die alle für die WM aber auf Pikett bleiben) hatten schon dieses Spiel alle von der Pressetribüne aus verfolgt. Mathias Seger (197 Länderspiele) verpasst erstmals unter Ralph Krueger ein grosses Turnier (WM oder Olympische Spiele). Im vergangenen Jahr in Riga gehörte Seger dem WM-Team noch an, nahm jedoch bloss noch eine Nebenrolle ein und bestritt nicht mehr alle Spiele. Patrick Fischer II verpasste die WM zum vierten Mal in Folge. Thomas Déruns hatte vor einem Jahr in Riga erstmals an einer WM teilgenommen. Logisch war das Ausscheiden von Paul Savary: der 24-jährige Servettien schied zum zweiten Mal aus dem Kader aus; nach der ersten Ausbotung war er aber dank der Absage von Thomas Ziegler nochmals ins Team gerutscht.

In Kruegers WM-Equipe figurieren drei Torhüter, acht Verteidiger und 14 Stürmer. Für die Vorrunde mit den Spielen gegen Lettland, Italien und Schweden dürfen drei Goalies und 20 Feldspieler gemeldet werden. Ralph Krueger wird wohl sieben Verteidiger und 13 Stürmer für die ersten WM-Spiele anmelden.

Vor der Abreise nach Russland nächsten Dienstag bestreitet das Eishockey-Nationalteam am Samstag nachmittag in Rapperswil-Jona noch eine letzte Testpartie gegen Deutschland (15.30 Uhr).

Das WM-Kader:

Tor (3): David Aebischer (Montreal Canadiens). Jonas Hiller (Davos). Daniel Manzato (Basel).

Verteidigung (8): Severin Blindenbacher (ZSC Lions). Goran Bezina (Genf-Servette). Beat Forster (ZSC Lions). Beat Gerber (Bern). Steve Hirschi (Lugano). Martin Steinegger (Bern). Mark Streit (Montreal Canadiens). Julien Vauclair (Lugano).

Stürmer (14): Andres Ambühl (Davos). Duri Camichel (Zug). Patric Della Rossa (Basel). Paul Di Pietro (Zug). Sandy Jeannin (Lugano). Romano Lemm (Kloten). Thibaut Monnet (Fribourg). Thierry Paterlini (ZSC Lions). Marc Reichert (Bern). Ivo Rüthemann (Bern). Raffaele Sannitz (Lugano). Julien Sprunger (Fribourg). Adrian Wichser (ZSC Lions). Valentin Wirz (Lugano).

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.