Kuba trauert um seine Legende Ibrahim Ferrer
Aktualisiert

Kuba trauert um seine Legende Ibrahim Ferrer

Der kubanische Sänger Ibrahim Ferrer ist tot. Der Musiker starb am Samstag im Alter von 78 Jahren in einer Klinik der kubanischen Hauptstadt Havanna.

Zum Weltstar wurde er erst im hohen Alter, als er zusammen mit anderen kubanischen Musiker-Legenden das Album «Buena Vista Social Club» aufnahm und der deutsche Regisseur Wim Wenders die Geschichte der Band in die Kinos brachte. Zuvor hatte er sich mit Gelgenheitsjobs über Wasser gehalten und stets Musik gemacht.

Letztmals in der Schweiz aufgetreten ist Ferrer am 10. Juli am Jazzfestival Montreux, wo er gebrechlich wirkte, aber vom Publikum gefeiert wurde. Als schönster Moment im Leben bezeichnete er die Begegnung mit Fidel Castro.

Deine Meinung