Aktualisiert 04.01.2013 12:34

Drogen-Überdosis

Küblböcks Neonazi-Bruder ist tot

Schlimme Nachricht für Daniel Küblböck: Sein Bruder Michael wurde in dessen Wohnung tot aufgefunden. Drogen sollen den bekennenden Neonazi ins Grab gebracht haben.

von
los

Für die Familie Küblböck beginnt das neue Jahr alles andere als positiv. Daniels Bruder Michael wurde am Donnerstag, dem 3. Januar, tot in seiner Berliner Wohnung gefunden. Laut Bild.de ist der 28-Jährige an einer Überdosis Drogen gestorben. Nachdem Michael tagelang nicht erreichbar gewesen war, brach die Feuerwehr die Wohnung auf und fand seine Leiche.

Der Kontakt zwischen den beiden Brüdern war schon lange abgebrochen. Während Daniel von TV-Show zu TV-Show tingelte, war sein Bruder Michael gemäss der Boulevardzeitung ein drogenabhängiger Neonazi, dessen Arm ein Hakenkreuz-Tattoo zierte. Er sass wegen schwerer Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte in Haft. 2007 habe er eine Ärztin mit einer blutigen Heroinspritze bedroht, um an Drogen zu kommen.

Trotz Kontaktabbruch geht Michaels Tod Daniel ans Herz. Schliesslich zeigte er sich sowohl bei «Deutschland sucht den Superstar» als auch im australischen Dschungel bei «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» stets sehr sensibel. Gegenüber Bunte.de sagte er jetzt: «Ich bin traurig über den Tod meines Bruders. Ich habe so sehr gehofft, dass er auf die Beine kommt. Durch seinen Drogen- und rechtsradikalen Hintergrund brach ich den Kontakt vor vielen Jahren ab. Ich wünsche ihm, bei Gott im Himmel, seinen ewigen Frieden.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.