Grosser Rückstand - Enttäuschung an der Rad-WM – Küng und Bissegger verpassen Medaille
Publiziert

Grosser RückstandEnttäuschung an der Rad-WM – Küng und Bissegger verpassen Medaille

Stefan Küng und Stefan Bissegger verpassen das Podest im Zeitfahren. Gold holt sich der Italiener Filippo Ganna.

von
Sven Forster
1 / 4
Stefan Küng verpasst eine Medaille im Zeitfahren. Er klassiert sich auf dem fünften Platz. 

Stefan Küng verpasst eine Medaille im Zeitfahren. Er klassiert sich auf dem fünften Platz.

AFP
Stefan Bissegger klassiert sich auf dem siebten Platz. 

Stefan Bissegger klassiert sich auf dem siebten Platz.

freshfocus
Filippo Ganna holt sich Gold. 

Filippo Ganna holt sich Gold.

AFP

Darum gehts

  • Stefan Küng und Stefan Bissegger landen neben dem Podest.

  • Die beiden gehörten zur Favoritengruppe.

  • Gold ging an den Italiener Filippo Ganna.

An der Rad-EM vor knapp mehr als einer Woche holte Stefan Küng die Goldmedaille. An der WM in Brügge wollte er diese Medaille ebenfalls gewinnen. Um 16.52 Uhr war klar: Küng verpasst das Podium. Am Ende verlor der 27-Jährige über eine Minute auf den Sieger des Rennens. Aufs Podium fehlten Küng auch über 20 Sekunden. Ebenfalls keine Medaille gab es für Stefan Bissegger, den vierten der Europameisterschaft. Der 23-Jährige klassierte sich auf dem siebten Platz.

Die Goldmedaille sicherte sich der Italiener Filippo Ganno vor dem Belgier Wout van Aert. Die beiden fuhren in einer eigenen Liga. Remco Evenepoel aus Belgien hatte über 40 Sekunden Rückstand und holte Bronze. Bitter für Küng: An der EM fuhr Küng noch schneller als Ganna und Evenepoel.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

3 Kommentare