Aktualisiert 10.10.2005 20:10

Künstler beleuchtete die Sternwarte mit Werbelogo

Und es war doch kommerziell: Lichtkünstler Gerry Hofstetter beleuchtete letzte Woche nicht nur die Sternwarte Urania als Leuchtturm, sondern projizierte auch noch das Logo seines Sponsors.

Noch vor wenigen Tagen beteuerte der Zumiker Lichtkünstler, dass seine jüngste Aktion keinen kommerziellen Hintergrund hätte. Umso erstaunlicher ist daher das gestern erschienene Zeitungsinserat. Da wirbt Hofstetters Sponsor Coraya mit der beleuchteten Sternwarte und dem Logo für seine Fish-&-Dip-Snacks.

«Als kleines Dankeschön an meinen Kulturpartner habe ich für ein Foto die Sternwarte vier Sekunden lang mit dem Logo beleuchtet», erklärt Gerry Hofstetter. Dass es die Firma später für Werbezwecke brauchen würde, habe er nicht gewusst.

Im Gegensatz zu vielen Guerilla-Aktionen, die jeweils mit bis zu 500 Franken gebüsst wurden, ist Hofstetter noch mit einem blauen Auge davongekommen. «Das Gebäude wurde zu kurz beleuchtet, um als illegale Werbung zu gelten», sagt Polizeisprecher Marco Cortesi. Deshalb werde der Lichtkünstler auch nicht gebüsst.

Romina Lenzlinger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.