Aktualisiert 21.11.2016 18:24

Interlaken BEKünstlerin streicht über Nacht Hotel bunt an

Das einst prunkvolle Hotel Schweizerhof wird in den nächsten Tagen abgerissen. Eine Künstlerin hat dem todgeweihten Gebäude nochmals Leben eingehaucht.

von
miw

«Ich bin traurig, dass diese Gebäude abgerissen wird», meint die Künstlerin Barbara Kiener.

Bei Dämmerung am Montagmorgen erstrahlte das Hotel Schweizerhof in Interlaken in grellem Grün, Rot und Pink. Über Nacht hat die lokale Künstlerin Barbara Kiener das Gebäude zwischen Jungfrau Victoria und Hooters bunt bemalt. «Die Passanten sollen noch einmal einen bewussten Blick auf das Haus werfen, das einst ein leuchtender Stern der Hotellerie war», sagt Kiener.

Die letzten Tage des einst denkmalgeschützten Hotelgebäudes sind nämlich gezählt: Die Bagger stehen bereit, das ausgehöhlte Gebäude abzureissen. 2012 fällte das Bundesgericht das Abbruchurteil. Bis dahin hofften Aktivisten, dieses noch abwenden zu können. Nun sorgt die Eigentümerin Aevis Victoria dafür, dass das Haus dem Boden gleichgemacht wird.

Das Gebäude war einst denkmalpflegerisch geschützt

Künstlerin Barbara Kiener zeigt sich mit diesem Vorhaben bis heute nicht einverstanden. «Es ist traurig und unverständlich, dass ein einst geschütztes Gebäude einfach so abgerissen wird», sagt Kiener. Das vierstöckige Haus aus den 1850er-Jahren sei ein Zeitzeuge von hoher Wichtigkeit für Interlaken. Auch wenn es seit einem Brand im Jahr 1971 leer steht.

So erwies die Künstlerin dem Gebäude nun die letzte Ehre. Dass sie sich dabei gar strafbar macht, sei ihr egal – sie wolle für ihre Meinung einstehen. So hat sie den Hausbesitzer auch gleich eigenhändig mitgeteilt, dass sie hinter dieser Nacht-und-Nebel-Aktion stecke. «Bis jetzt haben sich weder die Besitzer noch die Polizei bei mir gemeldet.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.