Aktualisiert 13.07.2008 21:10

Geldraub als Kunstaktion:

Künstlerinnen als Diebe

Am Sonntag wurde der Kunststudentin Daniela Dändliker die zweite gestohlene Tausendernote zurückgebracht. Die erste kam per Post. Von der dritten fehlt bislang jede Spur.

von
Vanessa Naef

Nachdem der Kunststudentin Daniela Dändliker letzte Woche die erste Tausen­dernote anonym zurückgeschickt wurde, ist nun auch die zweite Geldnote wieder aufgetaucht. Dändliker wurden vor zwei Wochen aus der Kunst­ausstellung mit ihrer Abschlussarbeit 3000 Franken gestohlen (20 Minuten berichtete).

Wie per E-Mail angekündigt, wurde der Künstlerin gestern Nachmittag in Giswil die zweite Note zurückgegeben. «Vor der Übergabe war ich sehr gespannt», sagt Dändliker. Wie sich herausstellte, waren es zwei Kunststudentinnen, die sich als Diebinnen outeten und das Geld zurückgaben: Annina Burkhalter (27) und Amayi Wittmer (23). Obwohl alle drei die Hochschule für Kunst und Design in Luzern besuchen, hätten sie sich erst gestern kennengelernt, so Dändliker. Ihren Diebstahl bezeichnen Burkhalter und Wittmer als eigene Kunstaktion. «Wir wollten herausfinden, wie das Umfeld reagiert», sagt Wittmer. Dass sich die Polizei einschalten würde, hätten sie aber nicht erwartet. Wie die Leiterin der Kripo Obwalden am Sonntag gegenüber 20 Minuten sagte, müsse nun der genaue Sachverhalt geklärt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.