Whistler Mountain: Küttel qualifizierte sich souverän
Aktualisiert

Whistler MountainKüttel qualifizierte sich souverän

Der Weltcup-Leader Simon Ammann musste in der Qualifikation für die beiden Weltcup-Springen vom Wochenende in Whistler Mountain seinem härtesten Konkurrenten im Kampf um den Gesamtsieg, Gregor Schlierenzauer, den Vortritt lassen.

Während der Toggenburger auf der Olympia-Schanze von 2010 bereits nach 135 m landete, setzte der 19-jährige Österreicher erst nach 139 m auf. Schlierenzauer hatte zuvor im Training mit 143,5 m die beste Weite des Tages erzielt und startet als Favorit in den Wettkampf.

Der weiteste Sprung in der Qualifikation gelang Anders Jacobsen, der auf 141,5 m segelte. Der Norweger startete allerdings aus Gate 13, vor den Sprüngen von Schlierenzauer und Ammann hatte die Jury den Anlauf noch zweimal verkürzt.

Andreas Küttel qualifizierte sich als Zweiter der Qualifikation souverän für das Springen vom Samstag. Der Einsiedler verbesserte sich gegenüber dem Training deutlich und landete erst nach 139 Metern.

Whistler Mountain (Ka). Springen. Weltcup. Qualifikation. Gate 15.

1. Noriaki Kasai (Jap) 141,6 (139,5 m).

2. Andreas Küttel (Sz) 137,7 (139 m).

3. Pawel Karelin (Russ) 136,1 (139,5 m).

4. Emmanuel Chedal (Fr), Johan Remen Evensen (No) und Adam Malysz (Pol), je 135,6 (137 m).

Vorqualifizierte (ersten 10 des Weltcups). Gate 13:

1. Anders Jacobsen (No) 141,5 m.

2. Matti Hautamaeki (Fi) und Dimitri Wassiljew (Russ), je 135,5 m.

4. Martin Koch (Ö) 132 m.

Gate 12:

1. Thomas Morgenstern (Ö) 137,5 m.

2. Wolfgang Loitzl (Ö) 133,5 m.

3. Ville Larinto (Fi) 124 m.

4. Martin Schmitt (De) 122 m.

Gate 11:

1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 139 m

2. Simon Ammann (Sz) 135 m.

(si)

Deine Meinung