Küttel siegt in Hakuba überlegen
Aktualisiert

Küttel siegt in Hakuba überlegen

Andreas Küttel hat beim FIS-Sommer-Grand-Prix der Skispringer in Hakuba (Jap) die Gunst der Stunde genutzt. In Abwesenheit vieler Weltklassespringer siegte der Einsiedler überlegen vor den Japanern Shohhei Tochimoto und Noriaki Kasai.

Küttel stellte mit 128,5 bzw. 127,5 Metern in beiden Durchgängen die Bestweite auf. Nicht auf Touren kam Michael Möllinger, der nur Platz 27 belegte. Weltmeister Simon Ammann verzichtete ebenso wie Tournee-Leader Thomas Morgenstern aus Österreich auf die Reise nach Japan. Küttel stiess mit dem Sieg im Gesamtklassement mit 279 Punkten auf Rang 4 vor.

Hakuba (Jap). Skispringen. FIS-Sommer-Grand-Prix: 1. Andreas Küttel (Sz) 262,3. (128,5/127,5). 2. Shohhei Tochimoto (Jap) 247,7 (124/125). 3. Noriaki Kasai (Jap) 231,2 (118,5/123). 4. Michael Neumayer (De) 219,3 (123,5/115). 5. Taku Takeuchi (Jap) 217,4 (122/113,5). 6. Bastian Kaltenböck (Ö) 217 (121,5/113,5). -- Ferner: 27. Michael Möllinger (Sz) 177,7. -- Gesamtwertung (Nach 7 von 10 Wettkämpfen): 1. Thomas Morgenstern (Ö) 500. 2. Adam Malysz (Pol) 460. 3. Gregor Schlierenzauer (Ö) 317. 4. Andreas Küttel (Schweiz) 279. 5. Wolfgang Loitzl (Österreich) 249. 6. Simon Ammann (Schweiz) 231.

(si)

Deine Meinung