Appenzell - Kuh auf Alpabfahrt macht Abstecher in Parfümerie
Publiziert

AppenzellKuh auf Alpabfahrt macht Abstecher in Parfümerie

Am Samstag haben im Appenzellerland mehrere Alpabfahrten stattgefunden. Eine Kuh hat dabei die Chance genutzt, einen Blick in eine Parfümerie zu werfen.

von
Jeremias Büchel
News-Scout

Darum gehts

  • Eine Kuh ist während einer Alpabfahrt in eine Parfümerie eingetreten.

  • Sie verliess das Geschäft nach kurzer Zeit wieder.

  • Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Rindvieh in einem Laden umschaut.

Ab Mitte August beginnen jeweils die Bauern, die den Sommer auf der Alp verbracht haben, ihre Tiere wieder ins Tal zu treiben. Die sogenannten Alpabfahrten sind eine Touristenattraktion. Einige Touren führen auch durch die Hauptgasse in Appenzell, dem Touristenzentrum und der Einkaufsstrasse im Innerrhoder Hauptort. Eine Kuh schien die Gelegenheit nutzen zu wollen, auch mal einen Blick in ein Geschäft zu werfen. Kurz nach 13 Uhr betrat sie eine Parfümerie in der Hauptgasse, wie News-Scout Simon Manser berichtet.


«Die Kuh war eine gute Minute im Geschäft drin», so der 22-Jährige. «Im Geschäft riecht es nach wie vor nach Parfümen, aber auch ganz klar nach Kuh», so der Heizungsinstallateur. «Aber einen Fladen hat sie keinen gemacht.» Die Kuh sei die letzte einer grösseren Gruppe gewesen und sei, statt ihren Artgenossinnen zu folgen, in die Parfümerie eingetreten. Der Bauer konnte das Tier nach gut einer Minute am Hals fassen und aus dem Laden mehr oder weniger herausziehen.

1 / 6
Diese Kuh schaute bei einer Parfümerie in Appenzell vorbei. 

Diese Kuh schaute bei einer Parfümerie in Appenzell vorbei.

News-Scout/Simon Manser
Der Besuch dauerte knapp eine Minute. 

Der Besuch dauerte knapp eine Minute.

News-Scout/Simon Manser
Im Geschäft war es ziemlich eng für das grosse Tier. 

Im Geschäft war es ziemlich eng für das grosse Tier.

News-Scout

«Sie war wohl neugierig auf die Düfte»

Grossen Schaden hat die Kuh nicht angerichtet. «Zwei, drei Dürfte sind auf den Boden gefallen, zerbrochen ist aber nichts», sagt die 23-jährige Parfümerieverkäuferin des Geschäfts. «Ich bin zuerst etwas erschrocken, als die Kuh im Laden stand», sagt sie weiter. Sie habe dann einfach Abstand gehalten. Angst vor Kühen hat sie zum Glück überhaupt keine. «Mein Onkel hat auch Kühe, ich kenn mich mit den Tieren ein wenig aus.» Die Kuh habe ihr etwas leid getan, weil diese sich im Laden nicht recht bewegen konnte und sich teilweise an kantigen Ecken gestossen hat. Dadurch sind auch kleinere Schäden am Mobiliar entstanden.

«Der Bauer konnte zum Glück das Tier rasch aus dem Laden hieven, er hatte die Situation gut unter Kontrolle.» Sie hoffe, dass sich das Tier nicht verletzt hat. «Letztes Jahr hat während einer Alpabfahrt eine Kuh das Schuhgeschäft gegenüber betreten», so die 23-Jährige, die den Besuch des Rindviehs gelassen nimmt. «Diese Kuh ist wohl neugierig auf unsere Düfte gewesen.»

Dass Kühe sich in Geschäfte verirren, kommt ab und zu vor. Letztes Jahr ist dieses Tier in Vaduz FL während der Alpabfahrt in ein Sportgeschäft spaziert.

Auf Facebook wurde das Video von Hunderten kommentiert: «Schnäppchenjäger», «Shopping-Queen von Vaduz», «Hat halt das Barca-Shirt gesehen und ist durchgedreht».

Und diese Kuh hält wohl nicht viel vom Shoppen. Sie macht lieber auf Wellness. In einem Hotel in der Ukraine springt sie in einen Pool:

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

22 Kommentare