XXL-Food : Kultige Gastro-Kette aus New York expandiert in die Deutschschweiz
Publiziert

XXL-Food Kultige Gastro-Kette aus New York expandiert in die Deutschschweiz

Überdimensionale Burger und Milkshakes sind ihr Markenzeichen: Nun kommt die US-Fastfood-Kette Black Tap in die grossen Schweizer Städte.

von
Nadine Wechsler
1 / 8
Milkshakes, reich an Deko, reich an Kalorien. Dafür ist die Gastro-Kette Black Tap aus New York bekannt.

Milkshakes, reich an Deko, reich an Kalorien. Dafür ist die Gastro-Kette Black Tap aus New York bekannt.

blacktap.com
Das Markenzeichen der Fast-Food Kette sind nicht nur Milkshakes, sondern auch Burger für den grossen Hunger.

Das Markenzeichen der Fast-Food Kette sind nicht nur Milkshakes, sondern auch Burger für den grossen Hunger.

blacktap.com
Die erste Filiale eröffnete 2015 in New York.

Die erste Filiale eröffnete 2015 in New York.

blacktap.com

Darum gehts

  • 2015 eröffnete in Soho in New York die erste Filiale von Black Tap, einer Gastro-Kette, die auf Burger und riesige Desserts spezialisiert ist.
  • Mittlerweile gibt es weltweit 18 Filialen – eine davon steht in Genf.
  • Nun sollen vier weitere Standorte bis 2021 dazukommen.

Das Merkmal der Burgerkette «Black Tap» aus New York: imposant angerichtete Milkshakes und genenerell die überdimensionierten Portionen. Begonnen hat alles vor fünf Jahren im New Yorker Soho-Viertel mit der Eröffnung des ersten kleinen Lokals. Mittlerweile besitzt «Black Tap» weltweit 18 Filialen.

Seit 2017 gibt es die XXL-Speisen auch in Genf. «Der Erfolg hat sich rasch eingestellt, daher ist der logische nächste Schritt, in andere Schweizer Städte zu expandieren», so Lorenz Hagenbüchle, Franchisenehmer in der Schweiz, gegenüber CH Media. Bis Ende 2021 rechnet der 37-jährige mit vier Standorten in der Schweiz. Nach Genf sind weitere Filialen in Zürich, Basel und Lausanne geplant.

Der Lausanner gibt an, dass er sich auch weitere Städte vorstellen könne. Dabei nennt er Luzern, St. Gallen, Fribourg und Montreux. Im Schnitt beschäftigt eine Filiale 25 Angestellte. Somit würden rund 200 neue Stellen geschaffen werden.

Mahlzeiten sind «instagrammable»

Das Erfolgsrezept sei zum einen die Qualität des Essens und der Getränke. «Mindestens so wichtig ist aber auch die Optik, alle unsere Mahlzeiten sind instagrammable», so Hagenbüchli. Die «New York Post» bezeichnete «Black Tap» schon als Kult-Lokal, das «Time Out»-Magazin vergab der Gastro-Kette schon eine «Best Burger»-Auszeichnung.

Deine Meinung

147 Kommentare