Rückschlag: Kummers Siegesserie gerissen

Aktualisiert

RückschlagKummers Siegesserie gerissen

Die Schweizer Snowboarderin Patrizia Kummer erlitt in Bayrischzell einen Rückschlag. Nach drei Siegen in Serie muss sie sich mit Platz 13 begnügen.

Patrizia Kummer hatte für einmal nichts mit dem Rennausgang zu tun. (Bild: Keystone)

Patrizia Kummer hatte für einmal nichts mit dem Rennausgang zu tun. (Bild: Keystone)

Die Erfolgsserie von Patrizia Kummer in Weltcup-Parallelslaloms ist beendet. Die 24-jährige Oberwalliserin muss sich in Bayrischzell nach einem «Sieges-Hattrick» mit Platz 13 bescheiden.

Der Tagessieg ging an die Deutsche Amélie Kober, die sich in der Endausmarchung gegen die Österreicherin Marion Kreiner durchsetzte und so ihren insgesamt zehten Weltcupsieg einfuhr. Für die Schweizer Ehrenmeldung war Julie Zogg besorgt. Die 19-jährige St. Gallerin fuhr auf den 5. Platz und lieferte damit ihr zweites aufeinanderfolgendes Spitzenergebnis ab. Zuletzt war sie in Bad Gastein Vierte geworden und hatte sich damit so gut wie noch nie klassiert.

Nur Galmarini überzeugt

Bei den Männern war Nevin Galmarini als Zehnter einmal mehr bester Schweizer, er belegt auch im Disziplinenweltcup den 10. Rang. Die Gebrüder Schoch mussten sich mit den Rängen 22 (Philipp) und 32 (Simon) zufrieden geben.

Parallel-Riesenslalom, Bayrischzell/Sudelfeld (De). Männer:

1. Siegfried Grabner (Ö).

2. Lukas Mathies (Ö).

3. Andreas Prommegger (Ö).

4. Jernej Demsar (Sln).

5. Rok Marguc (Sln).

6. Roland Fischnaller (It).

Ferner: 10. Nevin Galmarini (Sz).

22. Philipp Schoch (Sz).

32. Simon Schoch (Sz).

39. Kaspar Flütsch (Sz).

Frauen:

1. Amélie Kober (De).

2. Marion Kreiner (Ö).

3. Jekaterina Tudegeschewa (Russ).

4. Selina Jörg (De).

5. Julie Zogg (Sz).

6. Tomoka Takeuchi (Jap).

Ferner: 11. Fränzi Mägert-Kohli (Sz).

13. Patrizia Kummer (Sz). (si)

Deine Meinung